Da wir nach Dubai reisen, benötigen wir ein negatives Ergebnis des PCR-Test verlangt, auch Corona-Test im allgemeinen Sprachgebrauch genannt. Eigentlich nichts ungewöhnliches für uns, wir reisen einen Tag vorher an und verbringen eine Nacht entspannt im Flughafenhotel. Bisher war es immer das Hilton Frankfurt Airport, unsere Nachfrage jedoch ergab, es ist weder die Lounge geöffnet, noch gibt es für Hilton Honors Diamond einen Vorteil. Jeder würde nun bei gleichem Preis für die Nacht zusehen, was es für Alternativen gibt. Deshalb haben wir uns fürs Marriott entschieden, dort ist auch das Frühstück dabei und von 18 bis 21 Uhr Happy Hour im Skyloft. 

Unsere Anreise & Marriott Frankfurt Airport

Mit der Bahn fahren wir direkt zum Flughafen Frankfurt. Jedoch erleben wir da eine kleine Überraschung. Gebucht haben wir einen ICE erster Klasse und wunderten uns schon an der Wagenanzeigetafel, dass da eine Lok vorgespannt sein soll. Allerdings war das schon richtig, denn die ehemaligen Metropolitan fahren tatsächlich als ICE. Hatten wir bisher noch nicht und war eine interessante Erfahrung. Trotz dass wir bekennende Hiltonschläfer sind, entscheiden wir uns bewusst dagegen. Entspannt ist es, wenn man Abends nicht noch Essen gehen muss und eine Kleinigekeit in der Lounge zu sich nehmen kann. Dies war bisher im Hilton Frankfurt Airport immer toll, denn die Lounge ist wirklich sehr groß. Da wir auch bei Marriott Bonvoy Platinum Mitglied sind, haben wir auch dort das Frühstück und Loungezugang. Abends verbringen wir im Skyloft, der provisorischen Lounge. Hier gibt es Bentoboxen, ideal als Abendsnack und eine Auswahl an inkludierten alkoholischen und alkoholfreien Getränken. Ebenfalls eine recht große Auswahl zum Frühstück, so viel haben wir gar nicht geschafft zu essen. 

Marriott Flughafen Frankfurt

Der Corona-Test bei Centogene

Bereits im Vorfeld haben wir online den PCR-Test mit Identitätsnachweis gekauft. Danach erhält man ein Dokument mit QR-Code, welches unbedingt benötigt wird. Einerseits zum Betreten des Testzentrum und andererseits für die Testbox. Somit braucht man vor Ort nicht bezahlen und kann sich direkt zum Wartebereich des Corona-Tests begeben. Glücklicherweise waren wir die Einzigen und kamen sofort dran. Übrigens wird der Abstrich im Rachen genommen und nicht über die Nase, war auch gar nicht unangenehm. Etwas ungewohnt vielleicht, dennoch unproblematisch, wenngleich zwei Abstriche genommen werden.

Anschließend wird erneut der QR-Code gescannt und dadurch können die Proben beschriftet und zugeordnet werden. Mit dem zuvor eingegebenen Reisepassdaten wird dieser eingescannt und die Identität vor Ort bestätigt. Obwohl wir keinen Express-Service gebucht haben, kam das Ergebnis bereits vier Stunden später per E-Mail. Online eingeloggt und die Bestätigung kann heruntergeladen werden. Danke an die Kanalmitglieder, welche uns den Tipp gaben, die Sprache rechts oben auf Englisch zu stellen. Damit wird die Bestätigung des negativen Testergebnisses auch in Englisch zum Download angeboten.

Corona-Test