Im Juli 2020 waren wir für einige Tage im Hotel Taschenbergpalais Kempinski in Dresden zu Gast. Dabei haben wir für euch einen ausführlichen Hotelrundgang gemacht und zeigen euch das Grand Hotel Taschenbergpalais im Detail. Einige Einschränkungen jedoch gelten, während unseres Aufenthaltes galten noch die Corona-Regeln. Das Hotel haben wir dabei über unsere eigene Hotelsuche gebucht und genau den ausgewiesenen Betrag ohne Rabatte o. ä. bezahlt.

Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Unser Aufenthalt im Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Bei Kempinski haben wir keinen Status und von daher ist für uns das Angebot unserer Hotelsuche ideal. So haben wir das kostenfreie Frühstück erhalten und das 3-gänge-Mittagsmenü für 15 Euro pro Person zum Abendessen im Bistro gemacht. Das garantierte Zimmerupgrade wurde aufgrund der Auslastung in eine Suite durchgeführt und ein später Check-out völlig unproblematisch. Aufgrund unserer Transparenz solltet ihr wissen, dass wir vom Hotel zum Abendessen im Kastenmeiers eingeladen wurden. Unsere Eindrücke hierbei sind ähnlich wie die derjenigen, welche in verschiedenen Rezensionsportalen hierüber ihre Meinung kund getan haben.

So kamen wir im Taschenbergpalais Kempinski Dresden an

Wir sind mit unserem eigenen Auto und den neuen E-Bikes angereist und konnten zum Entladen direkt vor dem Haupteingang für kurze Zeit parken. Ansonsten steht die Tiefgarage für 28 EUR pro Tag zur Verfügung. Nach dem Einchecken wird ein Begrüßungsgetränk, bei uns Champagner gereicht. Auf dem Zimmer fanden wir ein Willkommensgruss der Hotelleitung in Form von süßen und deftigen Snacks. Dazu eine Begrüßung von uns und unserem Partner der Hotelsuche. Für die E-Bikes steht ein abschließbarer Raum in der Tiefgarage zur Verfügung. Aufgrund der zentralen Lage sind sämtliche Sehenswürdigkeiten direkt vor der Tür und leicht zu Fuß erreichbar. Ebenfalls optimal als Ausgangspunkt für unsere sternförmigen Radtouren.

Restaurant und Frühstück

Im Kastenmeiers Restaurant wird auch das Frühstück serviert. Auf einer Etagere wird eine Wunschauswahl von Wurst, Käse, Lachs, Salat und Marmelade serviert. Dazu gibt es einen Brotkorb und Eierspeisen können geordert werden. Sollte einmal etwas nicht dabei sein, einfach fragen! Sehr zu empfehlen ist Abends ein Besuch im Kastenmeiers Fischrestaurant. Da die Lokalität in der Stadt sehr bekannt und beliebt ist, empfiehlt sich unbedingt eine Reservierung. Ebenfalls unser Abendessen im Palais Bistro war die richtige Wahl. Da wir in der Regel weniger in Hotels speisen, kommt uns ein solches Inklusivangebot gerade recht. So probiert man eben doch und wir haben es keinesfalls bereut!

Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Unser Fazit vom Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Ganz klar, wir berichten hier von einem fünf Sterne Luxushotel inmitten der Innenstadt von Dresden. Solch eine Exklusivität und dieser Service hat seinen Preis. Dennoch ist gerade unser eigenes Angebot sehr gut gewesen, schließlich bleibt wenig was wir vermissen würden. Dabei kennen wir die Vorzüge unseres Status bei Hilton und Marriott, welche Vorzüge wir nun auch genießen durften. Gerade die Lage und damit die unschlagbaren Vorteile für den eigenen Urlaub oder Städtetrip, die damit verbundene wertvolle Zeitersparnis, ist der Preis in jedem Fall wert. Überrascht waren wir dann von dem Service, bisher wurde uns so vieles nicht abgenommen. Um ein Beispiel zu nennen: Die Akkus aus den Fahrrädern wurden uns gebracht, obwohl wir leicht selbst hätten in die Tiefgarage gehen können.