Eigentlich hatten wir die Airline gar nicht auf dem Schirm. Jedoch kommt es häufiger anders, als geplant. Unsere ursprüngliche Reise mit Air New Zealand konnten wir nicht antreten. Grund dafür war unser Aufenthalt in Shanghai, welcher gerade 13 Tage vor der Einreise in Auckland war. Allerdings sind 15 Tage notwendig, zur Zeit unseres Fluges im Februar. Mit anderen Worten galt es für uns nun, eine Alternative zu finden, um unser Reiseziel zu erreichen. Dadurch flogen wir mit Aircalin von Nouméa nach Tokio Narita in deren Airbus A330neo Business Class.

Registrierung: F-ONET
Erster Flug: 11.09.2019

Groundservice

Während wir mit unserem Zubringer, der Aircalin A320 Business Class in Nouméa landeten, mussten wir wider Erwarten doch in das Land einreisen. Schließlich stellten wir dann fest: Weder der Flughafen, noch die Airline sind darauf vorbereitet, dass nach dem Zubringerflug jemand tatsächlich auf Langstrecke weiterfliegt. Am Flughafen ist ausschließlich ein Restaurant geöffnet. Dort jedoch dürfen wir nicht Platz nehmen, denn es muss etwas verzehrt werden. Getränke reichen nicht aus, obwohl von 40 Plätzen nur zwei belegt sind. Demnach harren wir knapp drei Stunden aus, eine Bar öffnete um etwa 20 Uhr und wir konnten uns wenigstens ein Wasser kaufen. Irgendwann dazwischen wurden unsere Koffer an uns vorbeigefahren und wir wurden gefragt, ob wir tatsächlich weiterfliegen. Ja, absolut richtig was auf den Aufklebern steht, NRT ist unser Endziel. Nachdem der Checkin geöffnet hatte, wurde auch die Sicherheitskontrolle samt Lounge geöffnet. Dort angekommen, ein überschaubares Angebot an Snacks. Getränke gibt es für jeden etwas und in normaler Auswahl für eine Airline Lounge. Für uns jedenfalls ein einmaliges Erlebnis, wenngleich mit durchwachsenem Beigeschmack.

Boarding

Auf jeden Fall gehen wir wie üblich früher als notwendig zum Gate. Dort angekommen warten die Gäste bereits, dass das Boarding beginnt. Zuerst beginnt es wie bekannt, Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Noch während das Flugticket des letzten hilfebedürftigen Mannes gescannt wird, beginnt das Business Class Boarding. Inzwischen sind auch andere Gäste aus der Lounge angekommen und warten, dass es losgeht. Anschließend, wie sollte es anders sein, kommen die Economy Gäste an Board. Auch wenn Aircalin Skyteam Partner über AirFrance ist, gab es keine Statusgäste, welche zusammen mit den Business Class Gästen an Board gedurft hätten. An Board angekommen liegen an jedem Platz Amenity Kits, obwohl die Kabine noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt war. Diese sollen übrigens den gesamten Flug dort verbleiben, bei anderen Airlines werden diese noch vor dem Start weggeräumt.

Werbung für unseren Merch-Shop

Kaffebecher -gelb-

Der Klassiker: Unser Kaffeebecher mit gelben Akzenten
  • Rand und Griff in Gelb (ähnlich Pantone 7404c)
  • Material: Keramiktasse 340ml
  • Durchmesser: 82mm
  • Gewicht: 380g
  • Höhe: 95mm
  • Motiv: beidseitig
  • bedingt Spülmaschinenfest, nicht über 55° C, Keine Power-Tabs
Die komplette rechtliche Abwicklung des Webshop (Verkauf und Versand) erfolgt durch den externen Dienstleister DrasDa.com, Inh. Sven Dierßen, Kastanienallee 28, 30519 Hannover, [email protected] Alle Fragen zu Produkten und zur Abwicklung bitte direkt an den externen Dienstleister richten.

17,99

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Aircalin A330neo Business Class Kabine

Im Aircalin Airbus A330neo ist eine 1-2-1 Business Class in acht Reihen verbaut. Wohingegen Reihe acht ausschließlich aus zwei Mittelplätzen besteht und keine Fensterplätze zur Verfügung stehen. Demzufolge gibt es 26 Business Class Sitze, welche sich zu einem vollflachen Bett verstellen lassen. Der Monitor war hochauflösend in einer Größe von 15,6 Zoll und als Touchscreen ausgeführt. Im vorderen Bereich der Kabine verbaut Aircalin eine Toilette und zwischen Premium Economy und Business Class noch einmal zwei Waschräume. Besonders aufgefallen ist uns auf diesem Flug, wie leise die Kabine in der A330neo war. Zum Beispiel war dies in der A330neo von TAP Portugal nicht so, Aircalin scheint die Kabine stärker gegen Geräusche zu dämmen.

American Express Platinum Business Card | die ultimative Kreditkarte für Vielreisende

  • Willkommensbonus in Form von Rewards-Punkten, welche 5 zu 4 in Meilen umwandelbar sind
  • 700€ jährlich, inkl. 200€ Reiseguthaben + 200€ SIXT Ride Guthaben
  • Kostenloser Amex-Loungezugang + 2 Gäste und gratis Priority Pass + 1 Gast frei
  • Mit dem Punkteturbo 1,5 Punkte = 1,2 Meilen pro Euro Umsatz sammeln
  • Flexibler Transfer von Punkten zu Vielflieger- und Hotelprogrammen
  • Das wohl umfassendste Versicherungspaket für Vielreisende!  Alle Details hier
  • Zahlreichen Status-Upgrades und Vorteile bei Airline-, Hotel-, Reise- und Mietwagen-Partnern sowie Restaurants.
  • 1 Platinum Zusatzkarte und bis zu 4 weitere Zusatzkarten (American Express Card, Gold Card) inklusive
  • keine Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist = 1 Monat

Service und Mahlzeiten

Noch vor dem Start werden wir mit einem Welcome Drink versorgt und beim Ansehen des Sicherheitsvideos fällt uns auf: Der Flugbegleiter, welcher hier gezeigt wird im Video, ist auf unserem Flug. Wahrscheinlich kann er es nicht mehr hören, darauf angesprochen witzelt er es wäre sein Bruder. Nachdem das Boarding abgeschlossen war, wechseln wir von unseren beiden Fensterplätzen zur Mitte. Dort können wir zusammen sitzen und da es sich um einen Nachtflug handelt, sieht man sowieso nicht viel draußen. Nachdem die Reiseflughöhe erreicht ist, servieren die Aircalin Flugbegleiter einen weiteren Drink und der Essenswunsch wird auf einem Tablett serviert. Dafür, dass es schon so spät ist, wird eine ausreichende und sehr leckere Mahlzeit serviert. Auch im Laufe des weiteren Fluges, bis zum einschlafen werden wir stets mit Getränken serviert. Da wir jedoch ziemlich geschafft sind, schließlich hätte diese Reise komplett anders laufen sollen, verschlafen wir das Frühstück. Sei es drum, ist im Flugzeug sowieso nicht unseres.