Manchmal kommt es anders als man denkt! Eigentlich haben wir Cathay Pacific First Class von Denpasar nach Hongkong gebucht. Auch hat dieses Flugzeug, die 777-300ER auf unserem Flug eine First Class verbaut. Dennoch erhalten wir ein Downgrade in die Business Class. Dabei haben wir das Prämienticket mit British Airways Avios gebucht und sollten die Differenz wiederbekommen. Allerdings muss man aktiv hinterher sein, von alleine ging es nicht. Weniger schlimm das Downgrade, dank Oneworld Gold bekommen wir unsere zwei Plätze in der Cathay Pacific First Class, zum Business Class Service. Was das genau heißt, sollen wir in den fünf Stunden Flugzeit erfahren.

Registrierungsnummer: B-KQV
Erster Flug: 19.01.2015

Groundservice

Am Flughafen Denpasar dürfen Cathay Pacific Business Class Gäste die Premiere Lounge besuchen. Gleich daneben ist die PG-Lounge, welche sich vom Angebot her kaum unterscheidet. Jedenfalls findet sich zum Frühstück das Übliche und nichts aussergewöhnliches. Ein wenig Mini-Gebäck, Wurst und Käse, sowie Marmelade. Offen gesagt Standard und aus dem Großhandel. Keine Mühe, keine Besonderheiten, lediglich ein paar Eierspeisen können individuell zubereitet werden. Deshalb belassen wir es bei Kaffee und Wasser, selbst das Müsli lädt nicht gerade ein. Versteht mich nicht falsch, die Karl-Jatho Lounge in Hannover ist ebenfalls kein Brüller, dennoch muss man sie nicht mögen. Der Vergleich wäre übrigens passend.

Boarding

Inzwischen sind wir am Gate angekommen und erwarten keine Besonderheiten. Genau so tritt es ein, der Boardingprozess wie üblich. Somit sind wir recht früh an Board und der Welcome Drink lässt nicht lange auf sich warten. Eine besonders freundliche Crew haben wir erwischt, das kann nur ein entspannter Flug werden. Beeindruckend der First Class Sitz, wir hatten ja die wahre Cathay Pacific First Class schon hier erlebt.

Cathay Pacific First Class Kabine

Cathay Pacific führt ihre First Class Kabine in der Boeing 777-300ER in einer 1-1-1 Konfiguration und zwei Reihen aus. Damit stehen sechs Sitzplätze zur Verfügung und zwei Toiletten im vorderen Bereich der Maschine. Durch die schräge Anordnung der Sitze ist ausreichend Privatsphäre für jeden Gast gegeben. Am Sitz finde ich ausreichend Ablagen und habe genug Platz auch zum Schlafen. Die Armlehne kann bei Bedarf hochgefahren werden und transformiert zu einem breiteren Sitz in der 180-Grad Position. Über Steckdose und USB-Lademöglichkeit brauche ich glaube ich nicht sprechen, klar die sind vorhanden.

[lyte id=0ACbAxZMqns]

Service und Mahlzeiten

Während wir nach dem Start Nüsse und ein Getränk bekommen, werden wir noch gefragt, was wir essen wollen. Sogar ein Gericht, welches gar nicht auf der Karte steht! Hört sich spannend an, versuchen wir. Inzwischen hat man sich so an den First Class Sitz gewöhnt, dass der Business Class Service doch etwas überrascht. Weniger als Kritik zu sehen, aber das Tischtuch ist zu klein und es kommt ein Tablett. Da war es wieder, die Erinnerung wir sind eigentlich in der Business Class mit privilegierten Sitzen. Dennoch schmeckt es uns und aufmerksam sowie über die Maßen freundlich sind unsere Flugbegleiterinnen. Auch setzt sich dieser Eindruck den Rest der Stunden fort, ein positiver wohlgemerkt.

*) Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!