Neulich in der British Airways Club Suite, war das Angebot auf die sogenannten Boxen reduziert. Auch der Champagner aus dem Plastikbecher, ein Fauxpass über den man hinwegsehen kann oder eben nicht. Daher schauen wir heute mal, wie das Angebot in der British Airways Club Europe und Economy Class auf Europastrecke aussieht. Ein Flug geht dabei von Hannover nach London in Business Class. Weiter ein Flug von London nach Berlin Tegel in Economy.

British Airways Club Europe

Zuerst geht es in Hannover im umgebauten Terminal C ab. Dort dürfen wir zum ersten Mal durch die neue Sicherheitskontrolle, was auch ziemlich fix geht. Ungeachtet dessen, dass weniger los ist, vielmehr auch aufgrund modernerer Technik. Hoffentlich wird das in Zukunft auch so effektiv bleiben, aber Terminal C macht es schon Spaß. Jedoch gibt es hier keine Lounge und die Karl Jatho Lounge ist verständlicherweise geschlossen. Ebenfalls wird kein Priority Boarding durchgeführt, stattdessen mit den hinteren Reihen begonnen. Übrigens läuft das sehr effektiv und es ist sehr anenehm, nicht in der Business Class vorne sitzen zu müssen und alle Fluggäste müssen an uns vorbei. Während des Fluges gibt es wie bekannt den Champagner aus einer kleinen Flasche. War auch schon vor Corona so, allerdings seinerzeit mit Glas und nicht mit Plastikbecher. Andere Gäste trinken Gin & Tonic, dieser wird in der Galley fertig gemischt. Weshalb es dann nur ein fertiges Sandwich mit Wasser und Pudding gibt, bleibt zu hinterfragen. Was hat sich also geändert? Keine warme Speise auf dem Flug von Hannover nach London und Getränke aus dem Plastikbecher.
Das Kartenetui aus dem Video
Wird bei Amazon zwar als Geldbeutel für die Frau geführt, aber was für die Frau gut ist, kann uns nur recht sein. Ein wenig Reserve noch für weitere Karten, passt perfekt.

British Airways Economy Class

Um es zu vergleichen, dazu noch ein Flug von London nach Berlin in der Economy Class. Ebenfalls wird in London kein Priority Boarding durchgeführt und da wir recht weit hinten sitzen, sind wir mit der zweiten Gruppe dran mit dem zusteigen. Abstände werden hier weniger eingehalten und an Board sollten alle ihre Masken so tragen, dass auch die Nase bedeckt wird. Leider kümmert sich die Crew hier nicht drum. Vom Service her gibt es eine Plastiktüte mit einer Flasche Wasser und Chips. Alles verpackt und von der Crew ausgeteilt. Mehr ist hier nicht zu erwarten. In Berlin beim Aussteigen werden die Pässe kontrolliert und unser Koffer ist letztendlich in London geblieben. Jedoch hat das einen anderen Grund und wird zwei Tage später per Kurier geliefert.

Fazit

Einschränkungen hier und Einschränkungen da. Reisen ist momentan nur unter erschwerten Bedingungen möglich und ob man dies tun sollte oder nicht, darf jeder gern für sich entscheiden. Letztendlich schließen wir demnächst noch mit einem British Airways First Class Langstreckenflug ab und werden feststellen, wie die Einsparungen dort sind. Gar so schlimm war das Sandwich mit getrockneten Tomaten und Pesto jetzt nicht, da hatten wir vor Corona schon ungenießbareres Essen an Board.