Alleine bin ich unterwegs, kommt auch mal vor und fliege in der Etihad 787-10 Business Class von Abu Dhabi nach Frankfurt. Dabei bringt mich eine Hotel-Limousine von Dubai nach Abu Dhabi. An der Grenze werden wir kontrolliert, es ist ein negativer PCR-Test notwendig. Da jedoch der Fahrer vom Hotel stammt, wird mein Test nicht kontrolliert. Sollte das in Uber oder anderweitigem Fahrzeug sein, wird schon genauer hingeschaut. Zumindest gab das mein Fahrer an, als ich ihn danach fragte.

Etihad Business Class Lounge

Bevor ich in die Etihad Business Class Lounge gehe, wird zunächst beim Checkin genau geprüft, ob alle notwendigen Dokumente vorhanden sind. Wie schon erwähnt, wird für den Flug mit Etihad ein negatives PCR-Testergebnis erwartet. Zudem werde ich gefragt, ob ich die Aussteigekarte ausgefüllt habe. Da es mittlerweile online geht, habe ich beides gemacht. Schließlich gab es in der Vergangenheit schon Probleme und ich gehe auf Nummer sicher.

Angekommen in der Lounge, ein verständlicherweise eingeschränkter Service. Speisen sind in der Auslage und dienen nur als Muster. Bestellung aufgeben und man erhält was man möchte. Mein Flug geht sehr früh am Morgen, demzufolge gibt es Frühstück. Duschen sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht benutzbar. Allerdings ist sehr viel Personal vorhanden und es wird ziemlich penibel desinfiziert.

Etihad 787-10 Business Class

Etihad 787-10 Business Class

Der Flug nach Frankfurt wird relativ leer sein, es sind nur wenige Menschen am Gate. Übrigens sind sie auch diesmal bei Priority Boarding geblieben. Vielleicht auch deshalb, weil es zwei Brücken zum Flugzeug gibt. Sobald ich an meinem Platz angekommen bin, werde ich wie üblich freundlich begrüßt und nach meinem Wunsch für den Welcome Drink gefragt. Gleich darauf folgt das Amenity Kit und eine kleine Tüte mit Maske, Handschuhen und Desinfektion. Ebenfalls eine Menükarte wird mir überreicht, fast schon wie üblich. Eigentlich könnte ich sagen, es trifft auf den gesamten Flug zu. Wären da nicht Masken und Handschuhe bei der Crew und wäre ich nicht verpflichtet eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen, sind die Einschränkungen gering. Vergleicht doch mal den Flug vor Corona hier und meinen Flug. Allein von den Fotos des Essens, nur minimal.

Fazit

In einer solch schwierigen Zeit für die gesamte Branche, tut man bei Etihad wohl genau wie bei anderen Airlines ihr Bestes. Von Einsparmaßnahmen kann man nicht sprechen, Etihad Airways hat sich einerseits um die Minimierung einer Ansteckung bemüht und andererseits das Niveau des Business Class Produkts hoch gehalten. Wer aktuell reisen muss, kann sich nun ja ein Bild von dem machen, was ihn erwartet.