Vor etwa zwei Jahren sind wir schon mit der Finnair A330 Business Class geflogen und waren überzeugt von Crew und den leckeren Speisen. Deshalb passt es sich, die neue Finnair Business Class in deren A350 fliegt uns von Helsinki nach Bangkok. Hierbei kommt auch die neue Reverse Herringbone Business Class zum Einsatz. Übrigens beträgt die Flugzeug neun Stunden, genug Zeit die Finnair A350 Business Class unter die Lupe zu nehmen. 

Registrierung: OH-LWF
Erster Flug: 13.04.2016

Groundservice

Man sollte glauben, wir finden uns an Flughäfen besonders gut zurecht. Allerdings  stellen wir uns in Helsinki schon besonders ungeschickt an. Dabei fehlt es ein wenig an Beschilderung, so das wir tatsächlich fragen müssen, wo sich die Finnair Business Class Lounge befindet. Nachdem wir eine halbe Stunde hin und wieder her gelaufen sind, haben wir die zwei Lounges gefunden. Auf der rechten Seite der Eingang für die Business Class Gäste und links der Platinum Wing. Vorgesehen für Statuskunden, wir gehören dank British Airways Emerald dazu.

Dementsprechend aufgewertet ist die Lounge mit eigener Bar und sehr feinen Cocktails. Dazu ein Buffet, es wird in offener Küche zubereitet, so dass man direkt zusehen kann, wie die Zubereitung der Gerichte erfolgt. Ausgesprochen leckeres Brot und kulinarische Spezialitäten werden angeboten. Ebenfalls besteht die Möglichkeit zu duschen. Immerhin haben wir einen Platz gefunden, im Verlauf unseres Aufenthaltes war die Anzahl der Gäste stellenweise zu hoch, so dass der Zugang in den Platinum Wing geschlossen wurde. Dennoch heben wir die Exklusivität der Speisen und Getränke deutlich an dieser Stelle hervor! Selten fanden wir in gehobenen Business Class Lounges für Statusgäste diese Qualität.

Boarding

Zwar hätten wir ein Pre-Boarding gehabt, jedoch ist die Maschine zu spät in Helsinki angekommen. Somit blieb leider keine Zeit und wir waren zwar die ersten an Board, jedoch mit weiteren Gästen. Dennoch reichte es, für ein paar Szenen der leeren Kabine. Demzufolge läuft das Boarding auch bei Finnair wie üblich ab. Es gab keine Familien mit Kindern und auch keine hilfsbedürftigen Menschen. Von daher dürfen die Finnair Business Class Gäste zuerst ins Flugzeug. Zusammen mit den Statuskunden, gefolgt von den Gästen der Economy Class. Egal wann, alle kommen zur gleichen Zeit an. Trotzdem ist es einfach entspannter zuerst einzusteigen, gerade wenn man als Statuskunde in der Economy Class fliegt. Bedeutet nämlich im Klartext, kein Anstehen an langen Schlangen oder warten bis die Gruppe aufgerufen wird, die auf dem Ticket steht. In aller Ruhe das Handgepäck in den Fächern verstauen und Platz nehmen. Mit anderen Worten, entspannt Boarden dank Status.

Finnair Business Class A350 Kabine

Ganz schön groß die Finnair Business Class in deren Airbus A350. Zwar gibt es zwei Layouts, wir fliegen von Helsinki nach Bangkok in der größeren Business Class Variante. Dabei kommen zwei Kabinen zum Einsatz, mit insgesamt zwölf Reihen in einer 1-2-1 Reverse Herringbone Konfiguration. Während im vorderen Teil acht Reihen verbaut sind, ist die klein hintere Business Class Kabine mit nur drei Reihen plus zwei Mittelsitzen ganz vorne ausgestattet. Folglich sind 46 vollflache Plätze verbaut. Jeder Platz verfügt über ein Ablagefach in der Armlehne und Raum unter der Fußablage.

Da der Tisch unter der Abstellfläche herausgezogen wird, steht hier kein Fach für beispielsweise ein Smartphone zur Verfügung. Sicherlich lässt sich darüber streiten, ob der ausklappbare Monitor ausreichend dimensioniert ist. Richtigerweise gibt es größere Monitore in modernen Business Class Produkten, für meinen Geschmack war es völlig ausreichend. Insgesamt vier Waschräume finden sich jeweils zwei im vorderen und zwei zwischen den Kabinen. 

American Express Green Card | Punkte sammeln für die Reise, zum günstigen Preis

  • Willkommensbonus in Form von Rewards-Punkten, welche 5 zu 4 in Meilen umwandelbar sind
  • 1 Jahr kostenfrei, danach 5€ monatlich oder 55€ im Jahr
  • Mobil bezahlen in Geschäften, online oder in Apps mit Apple Pay
  • Flexibler Transfer von Punkten zu Vielflieger- und Hotelprogrammen
  • Reiseversicherung bei Flug- oder Gepäcksverspätung, Verkehsmittel-Unfallsversicherung
  • Erste Zusatzkarte kostenlos, um Punkte gemeinsam zu maximieren
  • Über die Amex App gibt es exklusive Angebote bei Partnern
  • keine Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist = 1 Monat

Service und Mahlzeiten

Wie schon in der Lounge, setzt sich der Eindruck im Flugzeug fort. Doch zunächst ein Wort zu den Ultima Thule Gläsern, welche ihr via Affiliate-Link hier findet. Vom Design passen diese einfach ausgezeichnet zum Gesamtkonzept der Airline! Eine stimmige Zusammenstellung und genau so harmonisch und hochwertig kommt es beim Finnair Business Class Gast auch an. Noch am Boden, ganz klar ein Begrüßungsdrink. Nach dem Erreichen der Reiseflughöhe kommt der Gruß aus der Küche, inklusive einem Drink nach Wahl.

Auch wenn Finnair ausgezeichnete Cocktails schon in der Lounge anbietet, darf es zum Start ein Blue Sky für mich sein. Insgesamt vier Finnair Cocktails stehen zur Auswahl, einer davon ist alkoholfrei. Schließlich folgt der Gruß aus der Galley und keine warmen oder kalten Nüsse. Darüber hinaus eine Champignoncremesuppe mit geräuchertem Rentier, beeindruckt mich und schmeckte vorzüglich. Dazu werden finnische Brotspezialitäten gereicht, absolut fantastisch vom Geschmack! Während meine Wahl auf den Fisch fällt, probiert Stefan das Lamm. Nachdem Finnair schon beim ersten Langstreckenflug herausragenden Fisch im Flugzeug servierte, bleibe ich auch dabei. Ich sollte nicht enttäuscht werden, jedoch war auch das Lamm ausgezeichnet. Letztendlich folgt der Nachtisch und Käse auf Wunsch. Bis zur Landung bleibt kein Wunsch offen, die Crew ist stets aufmerksam und hilfsbereit.