Es geht weiter mit dem erhöhtem Willkommensbonus bei der kostenlosen Payback American Express Kreditkarte! Nun sind es das erste Mal gleich 4.000 Punkte für euch und das ausschließlich über unseren Link. Warum die Payback Amex explizit für die Paybacksammler bis dato die attraktivste Kreditkarte auf dem Markt ist, möchten wir in diesem Artikel näher bringen.

Payback

Payback Amex – Ideale Kreditkarte für sparsame Paybackpunkte-Sammler

Eins sei gesagt: Als verrückter und sparsamer Paybacksammler liebe ich meine Payback Amex! Das ist auch die Kreditkarte, mit der ich den meisten Umsatz generiere. Und das aus gutem Grund. Denn mit der Payback Amex sammelt ihr von Grund auf 3-fach Punkte bei allen Payback Partnern. 

3-fach Punkte mit PaybackMAX Turbo bei allen Paybackpartnern

Mit der Payback Amex sammelt ihr grundsätzlich 1 Payback-Punkt je 2 Euro Umsatz. Kostenlos! Aktiviert ihr jedoch PaybackMAX Turbo, dann werden euch 2 Payback-Punkte je 2 Euro Umsatz gutgeschrieben. Anstelle des normalen 1 Punkt je 2 Euro.

Der Trick dabei: Legt ihr zusätzlich eure Payback-Karte vor, erhaltet ihr zusätzliche Basispunkte. Mit anderen Worten heißt das, auf 2 Euro Umsatz sind es insgesamt 3 Paybackpunkte. Also 3-fach Punkte bei allen Payback-Partnern. Genial!

PaybackMAX Turbo Aktivierung

Um die doppelten Punkte auf jeden Umsatz zu erhalten, müsst ihr vorher PaybackMAX Turbo aktivieren. Dies kostet 35,- Euro jährlich. Jedoch auf den Monat gesehen sind es ca. 2,92 €. Im Vergleich zu anderen meilenfähigen Kreditkarten ist das mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis!

Das PaybackMAX Turbo könnt ihr zum einen telefonisch aktivieren. Ruft dazu einfach bei American Express unter 069 9797 1000 an. Andereseits könnt ihr das Turbo online, direkt über die Payback Amex Homepage aktivieren. Nach der Aktivierung werden euch die 35,- Euro Jahresgebühr über die Amex-Kreditkarte belastet. Möchtet ihr das PaybackMAX Turbo nicht mehr nutzen, könnt ihr es telefonisch kündigen. Die PaybackMAX Turbo Option ist demnach jährlich kündbar.

Beim Einsetzen der Payback Amex werden nun ab sofort doppelte Payback-Punkte direkt auf der Payback Amex gutgeschrieben. Nicht in eurer Payback-App! Euren aktuellen Amex Payback-Stand könnt ihr entweder über die Homepage oder über die Amex-App einsehen. In eurer Payback-App werden lediglich die Basispunkte gutgeschrieben, sofern ihr die Paybackkarte vorzeigt. Die Amex Payback-Punkte werden automatisch monatlich auf euer Payback-Konto transferiert. Zusätzlich zu euren Payback-Basis-Punkten! Dadurch kommt die 3-fache Punkteausbeute zustande.

Was ihr bei Beantragung von Payback Amex beachten müsst

Wichtig ist, dass ihr ein separates Paybackkonto besitzt. Entweder ihr verfügt bereits über ein vorhandenes Payback-Konto. Eure vorhandene Payback-Kundennummer gibt ihr bei der Amex Beantragung an. Damit wird eur vorhandenes Payback-Konto mit Payback Amex verknüpft. Besser gesagt: Mit Eurer Payback Amex verheiratet.

Falls ihr jedoch  kein Paybackkonto besitzen solltet, wird dieses von Amex für euch eröffnet. Dementsprechend landen die über Amex-Umsätze gesammelten 2-fach Punkte automatisch auf euer separates Paybackkonto. Ebenso  bekommt ihr direkt von Amex eine Paybacknummer. Diese findet ihr als Barcode auf der Rückseite eurer Amex-Kreditkarte. Bitte diese auf keinen Fall nutzen. Sondern stattdessen immer eure separate Paybackkarte (Paybacknummer) einsetzen. Dann klappt es auch garantiert mit den 3-fach Punkten!

 

Punktemaximierung durch gezieltes Einsetzen von Coupons

Nachdem nun das PaybackMAX Turbo aktiviert wurde, gehen wir grundsätzlich mit 3-fach Punkten bei allen Paybackpartnern ins Spiel. Hier ist aber noch Luft nach oben. Und zwar beim Einsatz von Payback-Coupons für Mehrfachpunkte. Wir nehmen hier das Beispiel REWE heraus. Setzen wir unsere Amex mit 3-fach Punkten und kombinieren das Ganze mit einem 15-fach REWE Coupon, erhalten wir insgesamt 18-fach Punkte.

Beispiel: Einkauf im Rewe für 50 Euro.

Dafür erhalten wir:
+ 50 Punkte über Payback Amex mit PaybackMAX Turbo
+ 25 Basispunkte in der Payback-App
+ 350 Punkte mit dem 15-fach Coupon auf gesamten Einkauf in der Payback-App
= insgesamt 425 Paybackpunkte für 50 Euro Einkauf.

Und das für nur 35 Euro Jahresgebühr!

4.000 Willkommenspunkte bei Beantragung der Payback American Express

Bei der Beantragung der Payback American Express erhaltet ihr normalerweise 1.000 Willkommenspunkte.  Bis zum 03.10.2021 erhaltet ihr allerdings ganze 3.000 Punkte. Und wenn ihr in den ersten 2 Monaten mindestens 500 Euro umsetzt (keine Abhebungen am Automaten), dann erhltet ihr weitere 1.000 Punkte! Das ist ein sehr guter Startbonus. 

Vor- und Nachteile der Payback Amex

Vorteile der Payback Amex liegen klar auf der Hand:

  • Grundsätzlich keine Gebühren
  • Doppelte Punkteausbeute mit PaybackMAX Turbo gegen Gebühr möglich
  • Dreifache Punkteausbeute bei alle Payback-Partnern mit PaybackMAX Turbo
  • PaybackMAX Turbo Gebühren mit 35 Euro jährlich relativ günstig
  • Gutschriften sichern dank der Amex Offers Angebote

Leider bringt die Payback Amex auch ein Paar Nachteile mit sich:

  • Punktetransfer in Payback, respektive nur in Miles&More möglich
  • Keine Versicherungspakete inbegriffen
  • Fremdwährungsgebühren in Höhe von 2%
  • Gebühren für Bargeldabhebungen in Höhe von 4 %

Akzeptanz der Amex in Deutschland noch ausbaufähig, besonders im Süden sollten so einige Händler den Kreditkartenanbieter überprüfen. Bestes Beispiel ist unser Merch-Shop sowie unsere Travel Kurse. Der Anbieter verlangt wie viele moderne die gleiche Gebühr für alle Kreditkarten.

Payback Amex –  das Fazit

Die Payback Amex ist die ideale Karte für sparsame Paybackpunkte-Sammler, die auf Punktemaximierung ausgerichtet sind.  Ihr habt mit der Payback Amex zur Zeit das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Oben drauf könnt ihr Coupons einsetzen und eure Punkteausbeute gewaltig maximieren. Und zum Einstieg erhaltet ihr bei Aktionen bis zu 5.000 Punkte, ohne dass ihr dafür was tut müsst. Ich als leidenschaftlicher Payback-Sammler habe lange nach so einer Kreditkarte gesucht. Und habe sie in der Payback Amex endlich gefunden!

* ) Die hier aufgeführten Links in den Buttons sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.