Kaum eine Punktewährung ist so wertvoll und so vielseitig einsetzbar wie die Membership Reward Punkte von American Express. Das liegt in erster Linie daran, dass man diese recht einfach und günstig sammeln kann. In diesem Guide wollen wir euch zeigen, wie man die Membership Rewards Punkte ideal einsetzt und wie man den größten Mehrwert aus den Punkten herausholt. Dabei haben wir euch die besten Prämien mit diversen Airlines und unterschiedlichen Meilenprogrammen herausgesucht.

American Membership Rewards Punkte sammeln

Um die American Membership Rewards Punkte zu sammeln, benötigt man natürlich eine American Express Kreditkarte. Für den Abschluss einer Gold oder Platin Karte gibt es nach Aktionszeitraum Willkommenspunkte. Bis Ende September beispielsweise 50.000 Punkte für die ultimative Kreditkarte für Vielreisende, die Platinum.
Für jeden Euro Umsatz erhält man einen American Express Membership Rewards Punkt. Dabei wird immer auf den vollen Eurobetrag abgerundet.

So ergeben z. B. 35,85€ 35 Punkte.

Punkteturbo

Wer dies noch ein wenig optimieren möchte, der beantragt den Membership Rewards Punkteturbo. Diesen kann man über die Hotline aktivieren lassen. Hierfür zahlt man 15€ pro Jahr. Allerdings bekommt man dann auch 1,5 Punkte statt nur einem Punkt pro Euro Umsatz. Das Ganze ist auf 40.000€ Umsatz pro Jahr gedeckelt. Im besten Fall sammelt man also 20.000 zusätzliche Punkte für nur 15€. Wenn man nun einen Punkt mit einem Cent bewertet, dann würde sich das Angebot bereits ab 3.000€ Umsatz beziehungsweise 1.500 zusätzlichen Punkten lohnen. Ein Wert, den fast jeder pro Jahr umsetzen kann.

Freunde & Familie werben und Punkte sammeln

Wer Freunde, Bekannte und Verwandte für eine American Express Kreditkarte wirbt, der sammelt recht schnell eine große Anzahl an Membership Rewards Punkten, und das kostenlos. Für eine empfohlene Gold Karte gibt es meist 15.000- 20.000 Punkte und für eine Platin Card bis zu 40.000 Punkte. Diese Option nutzen auch wir sehr gerne.

Sonderangebote

In der American Express App gibt es gelegentlich Angebote, die man nutzen kann um Rabatte oder zusätzliche Punkte zu sammeln. Das sind oft individualisierte Angebote. Hier gibt es dann entweder Cash-Back oder zusätzliche Punkte.

Transfermöglichkeiten

American Express Membership Rewards lassen sich zu 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen transferieren. Hier ist das Eintauschverhältnis meist 5:4. Man erhält also 4 Punkte bei der Airline, wenn man 5 Membership Rewards Punkte dafür eintauscht. 

Umtausch von 5 Membership Rewards zu 4 Airline Punkten

  • Alitalia MilleMiglia 
  • Air France/KLM Flying Blue 
  • British Airways Executive Club 
  • Cathay Pacific Asia Miles 
  • Emirates Skywards 
  • Etihad Guest 
  • Finnair Plus 
  • Iberia Plus 
  • Qatar Airways Privilege Club 
  • SAS EuroBonus 
  • Singapore Airlines KrisFlyer

Umtausch von 3 Membership Rewards zu 2 Airline Punkten

  • Delta Airlines SkyMiles

Umtausch von 2 Membership Rewards zu 1 Airline Punkt

  • Über Payback zu Miles&More

Einlösen

Wir wollen euch spannende Einlösemöglichkeiten für eine unterschiedliche Anzahl an Membership Rewards Punkten vorstellen. Man muss keine sechsstellige Anzahl an Punkten sammeln, um einmal Business oder First Class zu fliegen. Mit etwas Planung und Flexibilität lässt sich dies auch deutlich günstiger umsetzen. Das dürfte auch unsere Routen und Flüge so ungefähr erklären.

20.000 Membership Rewards Punkte

Wer die American Express Gold Karte für 110€ Jahresgebühr sein eigen nennt, der hat nach den ersten 1.000€ Umsatz in drei Monaten bereits 20.000 Membership Rewards Punkte auf seinem Konto. Hinzu kommen bestenfalls noch mal die 1.000 Punkte für den Umsatz und zusätzlich 500 Punkte wenn man den Punkteturbo aktiviert hat.
Natürlich darf man jetzt nicht erwarten, dass man dafür gleich in der First Class einmal um den Globus fliegen kann. Dennoch gibt es einige sehr spannende Einlösemöglichkeiten.
Kurzstreckenflüge (vor allem spontan gebucht) kosten teilweise mehrere hundert Euro. Besonders spannend wird es, wenn man seine Punkte zu British Airways, Iberia oder Etihad Guest transferiert. 21.500 Membership Reward Punkte transferiert man im Verhältnis 5:4. Man erhält also 17.200 Punkte in der jeweiligen Währung des entsprechenden Programms.

Europa

Beispielsweise eine Kurzstrecke zum sonst recht teuren (da sehr zentral gelegen) London City Airport kostet 8.000 Avios + 1Euro pro Strecke und Person.

Asien

In Asien gibt es einige großartige Airlines und man bietet selbst auf vielen kurzen Strecken eine Business Class und teilweise sogar eine First Class an.

Zwischen Hong Kong und Taipeh fliegt man zum Beispiel mit der Cathy Pacific Business Class für 12.500 British Airways Avios und einer Zuzahlung von 53 Euro.

Flüge innerhalb Japans sind teilweise sehr teuer. Bucht man mit Etihad Guest Meilen einen Inlandsflug, so benötigt man nur 6.500 Meilen in der Economy und moderate 8.500 Meilen in der Business Class.

Beim British Airways Executive Club sind die Werte sogar noch geringer. Innerhalb Japans fliegt man für 6.00 Avios und rund 11 Euro in der Economy Class. Andere Strecken in Südostasien, wie zum Beispiel Kuala Lumpur nach Bangkok, lassen sich für 9.000 Avios in der Economy buchen. Allerdings sind die Flüge oftmals günstig, so dass sich der Meileneinsatz nicht immer lohnt.

Nordamerika

Auch Kurz- und Mittelstrecken in den USA können sich durchaus lohnen. Mit American Airlines lassen sich Strecken bis zu 1.150 Meilen Flugdistanz für vergleichsweise günstige 7.500 British Airways Avios und 5,60USD an Steuern und Gebühren buchen. Mögliche Routen sind zum Beispiel New York nach Chicago, Los Angeles nach San Francisco oder Seattle nach San Diego.

Über Etihad Guest lassen sich Flüge innerhalb der USA für 12.500 Meilen in der Economy und für 25.000 Meilen in der Business Class buchen. Wenn man bedenkt, dass ein Flug von der Ost- zur Westküste sechs Stunden entfernt ist (nach Alaska ist es noch weiter), dann stellt dies einen sehr guten Wert dar.

Die Steuern und Gebühren in den USA sind mit wenigen Euro fast zu vernachlässigen.

Über Singapore Airlines lassen sich für nur 17.500 KrisFlyer (21.875 Membership Rewards) Meilenflüge von der Ostküste nach Hawaii buchen. Diese werden dann mit der United Economy Class ausgeführt. Für einen 10 Stunden Flug, der mehrere hundert Dollar kostet, ist das ein attraktiver Gegenwert.

Südamerika

Wer über das Singapore Airlines KrisFlyer Programm Flüge innerhalb von Südamerika bucht, der fliegt bereits für 12.500 KrisFlyer Meilen quer über den Kontinent. So kann man zum Beispiel die sieben-stündige Strecke Bogota nach Buenos Aires für 12.500 Meilen in der Economy oder 23.000 Meilen in der Business Class buchen.

Australien

Manche Routen in Australien, vor allem abseits der Rennstrecken kosten gerne mehrere hundert Dollar. Auch hier bekommt man für seine Punkte oftmals einen sehr guten Gegenwert.
So kann man mit Etihad Guest Meilen bei Virgin Australia einlösen. Die Meisten Strecken bis zu drei Stunden kosten 6.900 Meilen in der Economy Class und 13.800 Meilen in der Business Class. Wenn man überlegt, dass man so beispielsweise von Brisbane nach Melbourne oder von Sydney nach Queenstown in Neuseeland fliegt, dann ist dies ein sehr guter Gegenwert. Sogar exotische und sonst teure Destinationen wir Hamilton Island oder Fiji lassen sich günstig buchen.

Flüge von Sydney zum Ayers Rock kosten 10.900 Meilen in der Economy Class und 21.800 Meilen in der Business Class.

40.000 Membership Rewards Punkte

Generell sollte man in jedem Vielfliegerprogramm schauen ob es Sweetspots also Strecken mit besonders günstigen Meilenpreisen gibt.

Bei Etihad Guest gibt es gleich einige davon. Man transferiert seine American Express Membership Rewards Punkte im Verhältnis 5:4 zu Etihad.

Bereits mit unter 40.000 Punkten kann man bereits auf der Langstrecke in der Business Class fliegen.

  • Prag nach Seoul mit Czech Airlines in der Business Class für nur 25.610 Etihad Guest Meilen (32.013 Membership Rewards) 
  • Brüssel nach New York für 44.000 Etihad Guest Meilen mit Brussels Airlines 
  • USA Coast to Coast für 25.000 Etihad Guest Meilen

Wenn man seine Membership Rewards Punkte zu Singapore Airlines oder dessen KrisFlyer Programm transferiert, dann fliegt man für 25.000 Punkte (oder 31.250 Membership Rewards) bereits nach Dubai oder auch Muskat.

Lufthansa oder Swiss Business Class nach Dubai für 31.250 Membership Rewards Punkte. Wie bei den meisten Meilenflügen mit der Lufthansagruppe kommen noch hohe Steuern und Gebühren hinzu. Diese liegen bei rund 200-250 Euro pro Strecke. 

Die Qatar Airways QSuite kann man von Deutschland nach Doha in Qatar bereits für 30.000 Cathy Pacific Asia Meilen buchen. Dies entspricht 37.500 American Express Membership Rewards Punkte. Dies ist sicherlich ein lohnender Gegenwert für eine der besten Business Class Erfahrungen, die es derzeit gibt.

Flying Blue von Air France und KLM bietet regelmäßig die Promo-Awards an. Diese sind mit den Lufthansa Meilenschnäppchen vergleichbar. Hier gibt es auf Meilenflüge oftmals einen Rabatt von 25% oder gar 50%. Teilweise fliegt man für ca. 20.000 Punkten in die USA und zurück. Natürlich kommen noch Steuern und Gebühren hinzu. Bei den derzeitigen günstigen Flugpreisen in Richtung Nordamerika sollte man genau nachrechnen, ob sich das lohnt.

60.000 Membership Rewards Punkte

Von Madrid aus fliegt man mit Iberia Avios in der Business Class recht günstig in die USA und in die Karibik. So geht es bereits für 34.000 Avios (42.500 Membership Reward Punkte) an die Ostküste der USA. New York und Boston sind hier mögliche Destinationen. Die Steuern und Gebühren sind mit rund 120€ pro Strecke auch fair.

In die Karibik oder nach Südamerika (außer Santiago de Chile, Montevideo und Buenos Aires) fliegt man für 42.500 Iberia Avios oder umgerechnet 53.125 American Express Membership Rewards Punkten.

Die neue Singapore Airlines First Class (Suites) im Airbus A380 gehört zu den besten Produkten weltweit. Auf der Strecke von Singapur nach Hong Kong kann man diese großartige Kabine für 37.500 KrisFlyer Punkte (Saver Award) fliegen. Hinzu kommen rund 35€ an Steuern und Gebühren.

80.000 Membership Rewards Punkte

Qatar Airways fliegt täglich mit dem Airbus A380 nach Frankfurt. Hier lässt sich die First Class über den British Airways Executive Club für 51.500 Avios (oder 64.375 American Express Membership Rewards) buchen. Wer ab Doha fliegt, zahlt ungefähr 115€ an Steuern und Gebühren. Allerdings hat man die Möglichkeit die exklusive Al Safwa First Class Lounge zu besuchen.

Über Singapore Airlines und deren KrisFlyer Programm kann man die Lufthansa First Class bereits ab 70.000 Meilen (oder 87.500 Membership Rewards) nach Südafrika buchen.

100.000+ Membership Rewards Punkte

Wer allerdings First Class auf der Langstrecke fliegen möchte, der muss so einige Meilen bzw. Membership Rewards sammeln. Es lohnt sich aber durchaus.

Hier möchten wir die besten Einlösemöglichkeiten mit rund 100.000 Membership Rewards aufzeigen, bei denen Ihr die besten Airlines und deren First Class fliegen könnt.

Japan Airlines bietet eine super First Class an mit herausragendem Service. Von Tokio fliegt man nach London oder Paris für 120.000 British Airways Avios (150.000 American Express Membership Rewards) und ca. 76€ an Steuern und Gebühren.
Für 86.000 Singapore Airlines KrisFlyer Meilen (107.500 American Express Membership Rewards) fliegt man (mit einem Saver Award) von Frankfurt in der Suite Class nach New York. Hinzu kommen rund 100€ an Steuern und Gebühren.

Den längsten Flug der Welt kann man für 99.000 KrisFlyer Meilen und 5,60USD in der Business Class buchen. Der Flug führt von Newark (New York) nach Singapur und dauert 18 Stunden.

Andere Einlösemöglichkeiten – Miles&More

Obwohl dies nicht offiziell beworben wird, lassen sich Membership Rewards Punkte auch zu Miles&More transferieren und das obwohl das Meilenprogramm kein offizieller AMEX Transferpartner ist.

Hier muss man einen kleinen Trick nutzen. Man transferiert seine AMEX Membership Rewards Punkte zu Payback. Dies geschieht im Verhältnis 2:1. Zwei Membership Rewards Punkte ergeben einen Payback Punkt. Von Payback lassen sich die Punkte dann direkt zu Miles&More transferieren. Der Gegenwert ist nicht unbedingt der beste, allerdings lässt sich vergleichsweise schnell und einfach das Meilenkonto auffüllen, falls noch einige Punkte zum Prämienflug oder zum Meilenschnäppchen fehlen. Hat man länger Zeit oder benötigt man größere Meilenwerte sollte man eher eine andere Methode wählen. Hier bieten sich Zeitungsabos an, bei denen man die Miles&More Meile für einen günstigeren Preis sammeln kann.

[lyte id=qeIb7bDxFR4]

Fazit

Mit kaum einer Meilen- bzw. Punktewährung kann man so vielseitig und günstig Flüge buchen wie mit den American Express Membership Rewards. Man muss nicht hunderttausende Punkte sammeln um sich endlich einen Prämienflug leisten zu können. Man kann bereits nur mit der Abschlussprämie und dem Mindestumsatz großartige Prämien abfliegen. Bucht man diese regulär, dann würden diese bereits deutlich mehr als die Jahresgebühr der Karte kostet.

Wer einige Meilen gesammelt hat, der kann diese für einen Business- oder sogar First Class Flug einlösen. Das exklusivste Flugerlebnis, das man mit wohl Meilen und Punkten buchen kann. Wir sind jedenfalls große Fans der American Kreditkarte und des Membership Rewards Programm. Einen großen Teil unserer Flüge buchen wir so und sparen gegenüber den regulären, oftmals recht teuren Ticketpreisen.