Payback Punkte für Strom und Gas: Ein lukrativer Deal?

Payback Punkte für Strom und Gas: Ein lukrativer Deal?

Viele zahlen zu viel für ihren Strom, weil sie den Anbieter nicht wechseln. Doch mit dem Wechsel über Payback gibt es zusätzlich Payback Punkte für Strom und Gas und mit 25% Bonus auch Miles & More Meilen. Hier erfahrt ihr, wie ihr durch den Wechsel zu Yello oder anderen Anbietern von diesen Vorteilen profitieren könnt. Bedenkt bei eurer Strategie Punkte und Meilen zu sammeln, nicht jeder vorgeschlagene Trick Payback Punkte und Meilen zu sammeln trifft auf jedes Kalkül zu. Für uns ist es immer eine Mischkalkulation und manchmal ist die Meile oder der Punkt etwas teurer, als der billigste Weg.

Payback Punkte für Strom

Payback Punkte für Strom und Gas

Mit dem Payback Energieprogramm sammelt ihr Punkte beim Anbieterwechsel für Strom oder Gas. Diese Punkte lassen sich 1:1 in Meilen umwandeln. Zusätzlich könnt ihr von Bonusaktionen profitieren, die den Wert der Punkte um 25% steigern. Bei Vertragsrücktritt werden die Punkte storniert, und sie werden erst nach 120 Tagen freigegeben, zuvor gesperrt gutgeschrieben. Bedenkt bitte auch, Payback Punkte für Strom und Gas gibt es in hoher Zahl meist nur für Verbräuche ab einem zwei Personenhaushalt, sprich 2.500 kWh. Im Mai 2024 gab:  

  • 2.500 kWh 10.800 Payback Punkte
  • 3.500 kWh 15.100 Payback Punkte
  • 4.500 kWh 17.500 Payback Punkte

So funktioniert der Wechsel

  1. Anbieter auswählen: Über die Payback Webseite lassen sich verschiedene Anbieter vergleichen.
  2. Payback Kundennummer angeben: Bei der Anmeldung einfach die Payback Kundennummer angeben und Cookies auf der Seite des Energieanbieters zulassen!
  3. Punkte sammeln: Nach erfolgreichem Wechsel werden die Payback Punkte gutgeschrieben, jedoch sind diese für 120 Tage gesperrt.

Unser Rechenbeispiele

Um die Vorteile zu verdeutlichen, hier unser Rechenbeispiele basierend auf einem Jahresverbrauch von 2.500 kWh:

  • Natur Werke: 741,48 €/Jahr, günstigster Anbieter ohne variable Kosten.
  • Yello: 853,64 €/Jahr, 112,16 € Mehrpreis für 10.800 Punkte. Bei 25% Bonus sind das 13.500 Punkte, was 0,83 Cent/Meile entspricht.
  • E.ON: 907,62 €/Jahr, 166,14 € Mehrpreis/Jahr. Bei 2 Jahren und 25% Bonus: 29.451 Punkte, was 1,12 Cent/Meile entspricht.
Payback Punkte für Strom

Im Jahr 2023 konnten wir während einer Aktion für 25.000 Payback Punkte den Anbieter wechseln.

Unsere Erfahrung und Tipps

Für uns hat sich der Wechsel über Payback gelohnt, da wir die Punkte in Meilen umwandeln und für Prämienflüge nutzen können. Wichtig ist, dass ihr euren individuellen Verbrauch und die damit verbundenen Punkteberechnungen anstellt. Der Wechselprozess ist unkompliziert und kann komplett online abgewickelt werden. Achtet darauf, dass ihr die Bedingungen wie die 120-tägige Sperrfrist für die Punkte und die Bonusaktionen berücksichtigt.

Punkte und Meilen effizient nutzen

Die Punkte aus dem PAYBACK Programm lassen sich vielseitig einsetzen. Wir empfehlen, auf die 25% Bonusaktionen zu warten, um den Wert eurer Punkte zu maximieren. Eine Umwandlung der Punkte in Meilen kann besonders lohnend sein, wenn ihr regelmäßig fliegt und Prämienflüge nutzen möchtet. 

Fazit

Der Wechsel über Payback lohnt sich besonders, wenn ihr den entsprechenden Verbrauch habt und die Mischkalkulation zum Erwerb von Punkten und Meilen zu eurer Strategie passt. Durch geschicktes Timing und die Nutzung von Bonusaktionen könnt ihr den Wert eurer Punkte maximieren und günstigere Prämienflüge buchen. Für uns hat sich der Wechsel definitiv gelohnt, auch wenn es nicht für jeden die beste Option ist.

Das könnte euch auch interessieren:

4 Kommentare

  1. Nur leider gibt es den Bonus nicht mehr.

    Antworten
    • Welchen Bonus meinst Du? Den bei Payback, den gibt es. Miles & More gibt es auch, allerdings etwa 3-4 im Jahr. Den gibt es selbstredend nicht ständig.

      Antworten
  2. hallo ihr beiden kurze Frage,

    da sich die monatlichen Abschläge ja nach euren persönlichen Verbrauchschätzungen richten und der zuviel bezahlte Betrag eh zurück überwiesen wird. macht es dann nicht sinn für 4500kw/h zu zahlen , die 17500 Punkte mitzunehmen und die cent je Meile Ausbeute noch weiter zu erhöhen?. oder übersehe ich hier etwas?

    Danke für euer Feedback.

    liebe Grüße

    Dominik

    Antworten
    • Hallo Dominik,

      wir hatten seinerzeit ohne Solaranlage tatsächlich einen Verbrauch von 5.000 kWh und das auch so angegeben. Was ich im Video erzählt habe, war der wirkliche Ablauf, ich kann nicht sagen was passiert, wenn man das anders macht. Im Falle einer Rückfrage seitens Yello wäre es für uns ein Leichtes gewesen, die bisherigen Verbrauchsabrechnungen vorzulegen, welche aufgezeigt hätten, dass es ohne Solaranlage ziemlich lange schon diesen Verbrauch gab.

      Viele Grüße
      Dominik

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert