First Class fliegen, ist etwas besonderes und unterscheidet sich prinzipiell nur in der individuellen Ausführung der Airline. Dabei hat sich Singapore Airlines in deren neuen A380 First Class Suiten nicht lumpen lassen. Ein grandioses Produkt, wir haben darüber berichtet. Jedoch haben wir die Singapore Airlines First Class Suites, den Vorgänger in deren A380 noch nicht im Video gehabt. Daher gut, dass wir von Shanghai nach Singapore müssen und die Airline das neue und vorherige Produkt auf der Strecke einsetzt. Erneut gut sechs Stunden Flugzeit und wir haben zwei Plätze in der Mitte, die sich zum Doppelbett verwandeln lassen.

Registrierungsnummer: F-GZNB
Erster Flug: 20.05.2008

Bild: Kentaro Iemoto from Tokyo, Japan

Groundservice

Vermutlich werden alle internationalen First Class Gäste in Shanghai in die Air China First Class Lounge gebracht oder gehen selbst dorthin. Zuvor jedoch haben wir einen sehr engagierten und äußerst freundlichen Mitarbeiter am Gate. Dennoch gibt es keinen Begleitservice, wie seinerzeit von der Lufthansa First Class. Nichtsdestotrotz, wir finden auch alleine den Weg. Speisen und Getränke gibt es mit gewohnt chinesischem Service. Man rufe, wenn man etwas brauche, auch wenn das Glas leer ist und man den Gast mal fragen könnte. Egal, uns stört es keineswegs, andere Länder, andere Sitten. Dabei liest sich die Speisekarte etwas ungewohnt. Man versucht wohl jeglichem internationalem Gast gerecht zu werden, Spaghetti Bolognese, grünes Curry und chinesische Speisen, als Beispiel. Dazu noch einige Appetithäppchen am Buffet. Allerdings ist der Schaumwein nicht so unser Geschmack, ausschließlich lieblich. Jedoch gibt es Duschen und einen Ruhebereich, es verläuft sich sowieso bei der Anzahl an Gästen. Daher bleiben wir nicht lang und gehen zeitnah zum Boarding.

Boarding

Nachdem wir die Brücke in Richtung Singapore Airlines First Class Suites Eingang laufen, kommen uns schon zwei Crewmitglieder entgegen. Freundlich in der Begrüßung und hilfsbereit werden wir zum Platz begleitet. Nein, sie kennen uns nicht, sie sind einfach so zuvorkommend. Genauso professionell und sehr gut trainiert geht es weiter. Ein Willkommens-Champagner, es darf hier gerne der Krug sein. Ebenfalls geht es mit einem Plausch weiter, es scheint so, als hätten wir einen sehr guten Tag erwischt oder die Crew ist in äußerst guter Laune. Bis zum Start vergeht noch ein zweites Glas Champagner, es schmeckt einfach an Board, selbst wenn es am Boden ist.

Singapore Airlines First Class Suites Kabine A380

Stolze 12 First Class Suiten sind in der Singapore Airlines First Class Suites in deren A380 verfügbar. Vier in der Mitte und acht an den Fenstern. Dabei lassen sich alle Suiten schließen und in der Mitte bei Bedarf eine hohe Trennwand hochfahren. Alternativ können die Mittelsitze zu Doppelbetten verwandelt werden, im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Bettkonfiguration gibt es in Business und First wohl nur bei Singapore Airlines. Im Video ist es sehr schön zu sehen, wie das von Statten geht. Dazu kommen im hinteren Bereich zwei exklusive First Class Waschräume.

Singapore Airlines First Class Suites A380 (Vorgänger) | GlobalTraveler.TV
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit dem abspielen des Videos nimmst Du dies zur Kenntnis.

Service und Mahlzeiten

Ausgesprochen gut, auch auf einem Mittelstreckenflug! Immer mit der Ruhe geht es mit dem Gruß aus der Küche los. Dazu sind die Gläser stets gefüllt und Alternativen werden angeboten. Ebenfalls werden wir auf den auf Asienrouten erhältlichen Tee hingewiesen, welchen wir ausgiebig testen. Leider gibt es auf dem Flug keinen Book the Cook, jedoch finden wir ausreichend Alternativen. Nachdem wir uns mit zwei Vorspeisen, Hauptgang mit Salat und Dessert regelrecht durchgeschlemmt haben, hört der Service nicht auf. Ob für ein paar Fotos und das Bett, da wir offensichtlich filmen, möchte man uns alles zeigen. Offen gesagt denken wir, die Airline weiß davon nichts, es ist einfach eine äußerst offene und stolze Crew. Schade, dass es bald dunkel wurde, mit Licht ist es für die Kameras so viel einfacher.

*) Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!