Nachdem wir drei Nächte im Roomers München übernachtet haben, wechseln wir zum The Charles Hotel München, ein Rocco Forte Hotel. Haben wir im Ausland schon häufiger gemacht und es passt sich vom Angebot sehr gut. Einige Einschränkungen gab es jedoch noch. Während unseres Aufenthaltes galten noch die bayerischen Corona-Regeln. Das Hotel haben wir dabei über unsere eigene Hotelsuche gebucht und genau den ausgewiesenen Betrag ohne Rabatte o. ä. bezahlt.
The Charles Hotel

Unser Aufenthalt im The Charles Hotel München

Das The Charles Hotel München ist ein Rocco Forte Hotel, unter der die Rocco Forte & Family PLC luxuriöse Fünf-Sterne-Hotels betreibt. Als Bonus und völlig ohne Status gab es das kostenfreie Frühstück für Zwei und das Zimmerupgrade, kostenloses WiFi und früher sowie später Checkin und -out. Parken ist mit 40€/Nacht kostenpflichtig in der Tiefgarage möglich, das Fahrzeug wird vom Service geparkt und gebracht. Unsere Fahrräder wurden im Abstellraum neben der Lobby untergebracht, jedoch sind dort eben auch andere Dinge des Hotel verstaut und das Hotelpersonal bewegt die Räder regelmäßig. Mit umliegenden Parkplätzen sieht es übrigens nicht gut aus, alle Parkplätze sind mit Kosten verbunden. Dazu haben wir die 85€ Hotelguthaben in ein Abendessen im Hotelrestaurant investiert.

So kamen wir im The Charles Hotel München

Wir sind mit unserem eigenen Auto und den neuen E-Bikes angereist und konnten zum Entladen direkt vor dem Haupteingang für kurze Zeit parken. Dabei wurde uns beim Ausladen geholfen und letztendlich unser PKW in die Tiefgarage gefahren. Auf dem Zimmer fanden wir ein Willkommensgruss des Hotels, zwei Säfte und ein grüner Apfel. Auf unser Zimmer wurden wir übrigens gebracht und das Upgrade bestand in ein Superior Deluxe Room. Mit anderen Worten, ein Standardzimmer mit Blick auf den Alten botanischen Garten. Gut zu wissen, alle Zimmer sind gleich groß und identisch von der Einrichtung. Lediglich der Blick und das Stockwerk unterscheidet zwischen den Kategorien.

Restaurant und Frühstück

Das Sophias Restaurant ist für Jedermann geöffnet, inklusive Terrasse und dient am Morgen als Frühstücksrestaurant für Hotelgäste. Aktuell wird ausschließlich à la carte angeboten, von drei Frühstückskombinationen bis hin zur Einzelauswahl. Beim Sophia`s Frühstück ist von Brot, Brötchen, Gebäck, Käse, Wurst und Lachs alles dabei, was ein üppiges Morgenmahl erwarten lässt. Dazu noch Joghurt, Fruchtsalat, Müsli und verschiedene frisch zubereitete Eierspeisen. Ebenfalls ein kontinentales Frühstück, ähnlich wie eben genannt nur ohne Joghurt, Fruchtsalat und Müsli, sowie fehlende Eierspeisen. Letztendlich noch das bayerische Frühstück bestehend aus einem paar Münchner Weißwürsten, süßem Senf, Brezen & Obazda. Dazu gehört ein Weißbier 0,3l oder ein Heißgetränk nach Wahl.

Alle Kombinationen und jede Einzelauswahl kann in unserem Fall nach Belieben bestellt werden, es ist alles inkludiert. Ausgenommen davon ist der Champagner auf der Karte. Morgens wie Abends zum Dinner war es ausgesprochen appetitlich angerichtet und hat uns vorzüglich geschmeckt. Es stimmt zu jeder Zeit die Qualität der Speisen, man merkt den Anspruch der Küche deutlich. Lediglich der Service ließ etwas zu wünschen übrig am Morgen. Es wird gerne etwas vergessen und wenn zweimal innerhalb einer halben Stunde nachgefragt werden muss, ist das leider bei vier belegten Tischen zu wenig Anspruch. Hier sollte besser ein Zettel und Stift zur Hilfe genommen werden.

The Charles Hotel

Unser Fazit vom The Charles Hotel München

Wir haben den Eindruck, es wird äußerst Wert auf Details gelegt. Kein Wunder, wenn die Familie voll integriert ist. Schließlich hat die Schwester von Rocco Forte die komplette Einrichtung und das Design der Räume übernommen. Sir Rocco Forte lies das Schwimmbecken im Nachhinein noch einmal vergrößern, da es seinen Ansprüchen in der Länge als Schwimmer nicht genügte. Die Handschrift der Familie war deutlich bemerkbar, vor allem aber in Details. Hierzu lohnt sich einige Interviews mit Rocco Forte zu lesen.

Letztendlich waren wir zufrieden, wenngleich es ein distanziert kühles Auftreten aller Mitarbeiter war. Lediglich im Restaurant und im Gespräch mit dem Koch kam etwas Wärme auf, was wir offen gesagt bevorzugen. Jedoch sei dies Geschmacksache und somit als solch ein Eindruck zu werten. Für einen Gast mit hohen Ansprüchen und der die Ruhe und das Private genießt, ein Hotel welches er in die engere Wahl nehmen sollte.