Bestimmt vier Mal hatten wir schon die Aeroflot A350 Business Class gebucht. Jedesmal kam zuvor ein Anruf, der Flug wurde Seitens Aeroflot storniert. Zwei Jahre lang haben wir den Versuch unternommen, dieses Flugzeug mit den einzigartigen Suiten in Business Class zu buchen. Hinzu kam die Pandemie und es wurde noch einmal schwieriger. Dennoch hat es jetzt endlich geklappt! Wir fliegen von Miami auf Langstrecke und knapp 12 Stunden Flugzeug mit der Aeroflot A350 Business Class nach Moskau. Dort erwartet uns das brandneue Terminal und eine Lounge mit wahrhaft großartiger Aussicht auf das Vorfeld und die Start- und Landebahnen.

Aeroflot A350

Aeroflot A350 Business Class

 Vom Boarding her, etwas chaotisch und es gibt zwar Priority Boarding, jedoch gelten Menschenschlangen hier nicht. Es wird gedrängelt und beiseite gedrängt, das Recht des Stärkeren zählt hier. Demzufolge sind wir nicht die ersten, liegt nicht in unserer Natur mit Schultern andere wegzudrängen. Angekommen in der Aeroflot A350 Business Class muss man sagen: WOW, wir haben schon viele Suiten gesehen, aber diese hier ist einzigartig. Ohne jeden Zweifel, die vielgelobte Q Suite ist toll, aber was Aeroflot in der A350 verbaut hat, ist größer und höher. Geradezu klein wirken dagegen die Business Class Suiten von British Airways und Delta. Dabei ist die Trennwand in der Mitte zwischen den Sitzen schon fast eine Mauer. Selbst wenn ich alleine reise und in der Mitte sitze, so habe ich absolute Privatsphäre, wenn die Wand ausgefahren wurde. Sogar beim Aufstehen, kann mich der Nachbar nicht sehen.

Aeroflot A350

Wenig später am Boden kommt unsere Flugbegleiterin und serviert einen Pre Departure Drink. Ebenso notiert sie am Tablett, wie wir heißen und stellt sich vor. Das ist dahingehend wichtig, da die Flugbegleiterin bis zum Aussteigen in Moskau uns mit Namen ansprach und sogar so verabschiedete. Weiter finden wir ein Amenity Kit am Platz, Kopfhörer von Beats und Slipper sowie Decke und Kissen. Zudem wird die Menü- und Weinkarte gereicht. Besonders betont wird das Order on Demand Konzept, auch in der Aeroflot A350 Business Class darf das was man möchte, dann wenn man möchte bestellt werden. Allerdings sind wir hungrig und ordern direkt nach dem Start alle Vorspeisen und einen Hauptgang. Weiter bleibt noch Zeit am Boden für das heiße Tuch, bevor wir uns Richtung Startbahn begeben.

Nur bis 31.12.2021 und in limitierter Auflage, unsere Sammeltasse 2021

Werbung für unseren Merch-Shop

Fashion Backpack (Rucksack)

Der passende Begleiter auf jeder Reise oder in der Freizeit: Unser neuer Fashion Backpack hochwertig auf der Vordertasche bestickt
  • Vordertasche mit Reißverschluss
  • Gepolstertes Rückenpanel
  • Gepolsterte, verstellbare Schultergurte
  • Tragegriff
  • Farbe: Airforce Blue / Graphite Grey
  • Volumen: 18 Liter
  • Größe: 31 x 42 x 21 cm
  • Material: 100% Polyester
  • Zertifizierung: Faire Arbeitsbedingungen
ACHTUNG: Der Rucksack ist NICHT waschbar Die komplette rechtliche Abwicklung des Webshop (Verkauf und Versand) erfolgt durch den externen Dienstleister DrasDa.com, Inh. Sven Dierßen, Kastanienallee 28, 30519 Hannover, [email protected] Alle Fragen zu Produkten und zur Abwicklung bitte direkt an den externen Dienstleister richten.

29,99

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorrätig

Aeroflot A350

Etwa eine halbe Stunde nachdem wir die Reiseflughöhe erreicht und bereits einen Drink serviert bekommen haben, geht es auch schon mit den Speisen los. Zuerst ein Gruß aus der Galley und anschließend alle drei Vorspeisen. Dabei sind die Portionsgrößen fast wie bei United, ziemlich groß und man wird definitiv satt von. Ausserdem ist die Qualität und der Geschmack über allen Erwartungen, das Catering in Miami hat Aeroflot hier offenbar nach allen Anforderungen der Airline geordert.

Besonders Wert wurde auch auf einen ordentlich gedeckten Tisch gelegt. Nachdem wir bei der SWISS bei fünf First Class Flügen bemängelt hatten, dass der Tisch lieblos eingedeckt wurde, betone ich es ganz bewußt. Wenn bei Aeroflot in Business Class so großen Wert auf korrekte Platzierung der einzelnen Elemente gelegt wird, muss das auch bei einer SWISS First Class möglich sein. Geschmacklich waren übrigens alle Gänge hervorragend, ich muss es noch einmal so explizit erwähnen.

Aeroflot A350

Fazit Aeroflot A350

Lasst mich zuerst Kritik äußern: Das Kissen zum schlafen ist definitiv zu klein und wenig gefüllt. Das ist der einzige Kritikpunkt, der mir auf diesem Flug einfällt. Jedoch steht dem gegenüber eine ausgezeichnete Suite mit besonderer Größe. Eine Menge Platz für jeden einzelnen Gast und ein äußerst durchdachtes Konzept. Hochwertige Kopfhörer, ein großer Bildschirm und ein stabiler, nahtlos integrierter Tisch. Ablagen und Fächer sind ausreichend vorhanden, bei voller Auslastung könnten die Gepäckfächer knapp werden. Diese sind in der Airspace Cabin nur an den Fensterplätzen vorhanden und geben dadurch der Kabine ein größeres Raumgefühl.

Alles in allem muss ich sagen, hat mich die Aeroflot A350 Business Class vollends überzeugt: Ein einmaliges Hardprodukt mit einer streng geschulten, professionellen und über die Maßen freundlichen Crew. Auch die neue Lounge am Flughafen Moskau-Scheremetjewo kann sich sehen lassen! Wir waren die einzigen Transitgäste und somit binnen Minuten im Transitbereich. Dabei ist die Lounge riesig, mit Blick auf Vorfeld und die Start- und Landebahnen. Einzelne Bereiche zum sitzen, ruhen und arbeiten. Zwei riesige Buffets und etliche Getränkeangebote verteilt auf Inseln. Das kann sich sehen lassen!