Meistert den American Express Mindestumsatz mit diesen 7 einfachen Schritten!

Meistert den American Express Mindestumsatz mit diesen 7 einfachen Schritten!

In der aufregenden Welt der Kreditkarten gibt es immer wieder Aktionen, die uns zum Nachdenken anregen. Aktuell hat die American Express Platinum Karte ein Angebot, das man einfach nicht ablehnen kann: Erreicht einen Mindestumsatz von 10.000€ in nur 6 Monaten und staubt satte 55.000 Membership Rewards Punkte ab. Allerdings ist der American Express Mindestumsatz eine echte Ansage und Herausforderung. Wenn ihr dazu den Membership Rewards Turbo aktiviert, könnt ihr euch sogar über stolze 70.000 Punkte freuen! Doch wie schafft ihr es, diesen Mindestumsatz zu erreichen, ohne euer Budget zu sprengen? Keine Sorge, wir haben für euch die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, um dieses Ziel zu erreichen. Lasst uns gemeinsam herausfinden, wie ihr das Beste aus eurer Amex Platinum Karte herausholt!

Von Amazon bis Zalandoo – Tägliche Ausgaben für den American Express Mindestumsatz

Egal, ob ihr gerade online auf Amazon stöbert oder in eurem Lieblingsgeschäft vor Ort seid, eure American Express Kreditkarte sollte immer euer erster Begleiter sein. Warum? Ganz einfach: Jeder Euro zählt, wenn es darum geht, den Mindestumsatz von 10.000€ in 6 Monaten zu erreichen. Und mit so vielen Möglichkeiten, im Alltag auszugeben, ist es einfacher, als ihr denkt!

Online-Shopping: Beginnt mit den großen Playern wie Amazon, Zalando oder anderen beliebten Online-Shops. Stellt sicher, dass eure Amex als bevorzugte Zahlungsmethode hinterlegt ist. So sammelt ihr bei jedem Einkauf wertvolle Punkte und kommt eurem Ziel ein Stück näher.

Vor Ort: Ob beim Bäcker um die Ecke, im Supermarkt oder im Restaurant – zückt immer zuerst eure Amex. Viele Geschäfte akzeptieren mittlerweile American Express, und selbst wenn nicht, fragt nach. Ihr werdet überrascht sein, wie oft ihr ein „Ja“ als Antwort bekommt.

Automatische Zahlungen: Denkt an eure monatlichen Abonnements und Mitgliedschaften. Ob Streaming-Dienste wie Netflix und Spotify oder Zeitschriftenabonnements – stellt sicher, dass diese automatisch über eure Amex abgebucht werden.

Tipp: Wenn ihr euch unsicher seid, ob ein Geschäft American Express akzeptiert, haltet Ausschau nach dem blauen Amex-Logo an der Tür oder an der Kasse. Und denkt daran: Jede Zahlung, ob groß oder klein, bringt euch eurem Ziel näher.

Mit diesen einfachen Schritten könnt ihr eure täglichen Ausgaben optimal nutzen und dem Mindestumsatz von 10.000€ in 6 Monaten ein gutes Stück näherkommen. Also, worauf wartet ihr noch? Macht eure Amex zur Nummer eins in eurem Geldbeutel!

Wiederkehrende Zahlungen umstellen – Maximiert eure Punkte mit regelmäßigen Ausgaben

Eure monatlichen Abos können wahre Punktesammler sein! Denkt an Dienste wie Spotify, Netflix oder euer Fitnessstudio. Stellt sicher, dass all diese wiederkehrenden Zahlungen über eure American Express Karte laufen. So sammelt ihr Monat für Monat wertvolle Punkte, ohne zusätzlichen Aufwand. Und das Beste? Ihr kommt eurem Ziel, den Mindestumsatz zu erreichen, Schritt für Schritt näher, ohne es überhaupt zu merken. Also, checkt eure Abos und stellt sie auf Amex um!

Das könnte euch auch interessieren:

Paypal, Amazon Pay, Apple und Google Pay – Eure Amex immer griffbereit

In der digitalen Welt von heute gibt es zahlreiche Zahlungsmethoden. Um sicherzustellen, dass ihr bei jeder Gelegenheit Punkte sammelt, hinterlegt eure American Express Karte bei allen gängigen Zahlungsdiensten. So seid ihr auch bei solchen Zahlungen sicher, es trägt bei den American Express Mindestumsatz zu übertreffen.

Bei Paypal könnt ihr eure Amex problemlos hinzufügen und sie als Standardzahlungsmethode festlegen. Das Gleiche gilt für Amazon Pay – so sammelt ihr bei jedem Einkauf automatisch Punkte.

Nutzt ihr Apple Pay oder Google Pay auf eurem Smartphone? Perfekt! Fügt eure Amex hinzu und genießt den Komfort des kontaktlosen Bezahlens, während ihr gleichzeitig eure Punkte maximiert.

Mit diesen einfachen Anpassungen stellt ihr sicher, dass ihr bei jeder digitalen Transaktion das Beste aus eurer Amex herausholt. Einfach, bequem und effizient!

Die Sache mit Freunden, Familie und gemeinsamen Unternehmungen –
Clever im Team den American Express Mindestumsatz knacken

Es ist eine Sache, eurem Partner oder eurer Partnerin die Vorteile der American Express Karte näherzubringen. Aber habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, wie ihr gemeinsam mit Freunden und Familie den American Express Mindestumsatz erreichen könnt?

Partner- und Zusatzkarten: Überlegt, eurem Partner oder eurer Partnerin eine Partnerkarte zu geben. Erklärt ihnen, wie wichtig es ist, so oft wie möglich mit der Amex zu bezahlen. Und für diejenigen unter euch, die wirklich vertrauenswürdige Freunde oder Familienmitglieder haben: Denkt über eine Zusatzkarte nach. Denn alle Ausgaben, die mit Partner- oder Zusatzkarten getätigt werden, tragen zum Erreichen des Mindestumsatzes bei.

Gemeinsame Unternehmungen: Geht ihr oft mit Freunden essen oder trefft euch auf einen Drink? Übernehmt doch mal die Rechnung und lasst euch das Geld später zurückgeben. So könnt ihr bei gemeinsamen Aktivitäten Punkte sammeln und eure Freunde können später bezahlen. Und denkt daran: Große Anlässe wie Weihnachten sind perfekte Gelegenheiten, um den American Express Mindestumsatz zu pushen und diese Zeit fällt in die ersten sechs Monate!

Mit diesen Tipps könnt ihr im Team arbeiten und den Mindestumsatz schneller erreichen. Gemeinsam macht’s einfach mehr Spaß!

American Express Lounge GRU

Telekom oder Vodafone Rechnung mit Amex bezahlen – Ein cleverer Umweg für mehr Punkte

Eure monatlichen Handy- oder Internetrechnungen können eine zusätzliche Gelegenheit sein, euren American Express Mindestumsatz näher zu kommen. Auch wenn nicht alle Anbieter direkt American Express akzeptieren, gibt es Wege, wie ihr trotzdem mit eurer Amex bezahlen könnt.

Indirektes Bezahlen: Einige von euch fragen sich vielleicht, wie das funktioniert. Ganz einfach: Ihr könnt Gutscheinkarten oder Guthaben für Dienste wie Amazon mit eurer Amex kaufen und diese dann nutzen, um eure Telekom oder Vodafone Rechnung zu begleichen. So geht ihr in Vorleistung, aber die Punkte landen auf euren Konten. Einerseits die Membership Rewards und zusätzlich noch die Payback-Punkte!

Mit diesem kleinen Trick könnt ihr sicherstellen, dass auch eure monatlichen Telekommunikationsrechnungen dazu beitragen, euren Mindestumsatz zu erreichen. Jeder Euro zählt!

Meilen & Punkte kaufen – Ein Investment in eure Reisezukunft

Für alle Reisebegeisterten, deswegen seid ihr wahrscheinlich hier: Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, Meilen und Punkte zu kaufen? Es mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, aber es kann eine effektive Methode sein, euren American Express Mindestumsatz zu erhöhen und gleichzeitig eure Reisekasse aufzustocken.

Warum kaufen? Indem ihr Meilen und Punkte kauft, investiert ihr in zukünftige Reisen. Diese können später für Flugbuchungen, Hotelübernachtungen oder andere Reiseleistungen eingelöst werden. Oft gibt es Aktionen, bei denen ihr Bonusmeilen oder -punkte beim Kauf erhaltet, was das Ganze noch attraktiver macht.

Wo kaufen? Viele Fluggesellschaften und Hotelketten bieten regelmäßig Aktionen an, bei denen ihr Meilen oder Punkte mit einem Bonus kaufen könnt. Achtet auf solche Angebote und nutzt eure Amex, um den Kauf abzuschließen.

Tipp: Bevor ihr kauft, macht euch Gedanken darüber, wie und wann ihr die Meilen oder Punkte einlösen wollt. So stellt ihr sicher, dass ihr das Beste aus eurem Investment herausholt.

Mit dem Kauf von Meilen und Punkten könnt ihr nicht nur euren American Express Mindestumsatz erreichen, sondern auch in unvergessliche Reiseerlebnisse investieren. Ein Win-Win für uns Reiseliebhaber!

Willkommenspunkte

Gutscheine kaufen – Flexibilität heute für eure Ausgaben von morgen

Gutscheine sind nicht nur tolle Geschenke für Freunde und Familie, sondern auch eine clevere Möglichkeit, euren American Express Mindestumsatz zu erreichen. Und das Beste daran? Ihr könnt sie flexibel einsetzen, wann und wo ihr wollt und es muss nicht zwangsläufig ein Geschenk sein.

Warum Gutscheine? Indem ihr jetzt in Gutscheine investiert, könnt ihr eure Ausgaben für die Zukunft planen. Ob für den nächsten Einkauf, das Abendessen im Lieblingsrestaurant oder den Kinobesuch – mit Gutscheinen habt ihr bereits im Voraus bezahlt und könnt sie nach Belieben einlösen. Daneben gibt es auch flexibel einlösbar beispielsweise Wunschgutschein und Cadooz, letzterer bietet sogar das Sammeln von Miles & More Meilen zusätzlich an! Letztendlich verschiebt ihr legal Kapital über eure Kreditkarte, erreicht damit schneller den American Express Mindestumsatz und habt dabei nichts verloren. Schließlich setzt ihr die Gutscheine sinnvoll und notwendigerweise ein.

Bonusaktionen nutzen: Oft gibt es Aktionen, bei denen ihr beim Kauf von Gutscheinen zusätzliche Vorteile erhaltet, wie zum Beispiel extra Payback-Punkte. Haltet die Augen offen und nutzt solche Angebote, um eure Amex optimal einzusetzen.

Tipp: Kauft Gutscheine für Geschäfte und Dienstleistungen, die ihr regelmäßig nutzt. So stellt ihr sicher, dass ihr sie auch wirklich einlöst und euer Geld gut investiert ist.

Mit dem Kauf von Gutscheinen könnt ihr euren American Express Mindestumsatz clever erhöhen und gleichzeitig von zusätzlichen Vorteilen profitieren. Ein kluger Schachzug für alle, die vorausschauend planen! Gerade in Anbetracht der bevorstehenden Weihnachtszeit eine Inspiration für eure Fantasie.

  • Willkommensbonus in Form von Rewards-Punkten, welche 5 zu 4 in Meilen umwandelbar sind
  • 100€ Startguthaben oder 30.000 Membership Rewards Punkte.
  • 60€ monatlich, inkl. 200€ Reiseguthaben uvm.!
  • Kostenloser Amex-Loungezugang + 2 Gäste und gratis Priority Pass + 1 Gast frei
  • Mit dem Punkteturbo 1,5 Punkte = 1,2 Meilen pro Euro Umsatz sammeln
  • Flexibler Transfer von Punkten zu Vielflieger- und Hotelprogrammen
  • Das wohl umfassendste Versicherungspaket für Vielreisende!  Alle Details hier
  • Zahlreichen Status-Upgrades und Vorteile bei Airline-, Hotel-, Reise- und Mietwagen-Partnern sowie Restaurants.
  • 1 Platinum Zusatzkarte und bis zu 4 weitere Zusatzkarten (American Express Card, Gold Card) inklusive
  • keine Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist = 1 Monat

Was ihr vermeiden solltet

Das Erreichen des American Express Mindestumsatzes kann zu fantasiereichen Ideen führen, insbesondere wenn es um die attraktiven Willkommensboni geht. Aber Vorsicht! Es gibt einige Praktiken, die ihr unbedingt vermeiden solltet, um sicherzustellen, dass ihr den American Express Mindestumsatz auf legitime Weise erreicht:

Manufactured Spending: Das künstliche Generieren von Umsatz, beispielsweise durch das Senden von Geld an Freunde über Zahlungsdienste wie PayPal und das anschließende Zurückfordern, kann zu Problemen führen. American Express könnte solche Transaktionen als ungültig betrachten und euch die Bonuspunkte verweigern.

Beim Manufactured Spending geht es darum, dass ihr euch Geld hin und her transferiert, ohne einen wirklichen Umsatz zu erzielen. Manch einer hat mit PayPal Friends mehrere Summen an Freunde geschickt, welche den gleichen Betrag hintenherum wieder an denjenigen überwiesen haben. Dadurch das die American Express Platinum Kreditkarte bei PayPal hinterlegt ist erfolgt ein Umsatz, welcher für euren Mindestumsatz relevant ist. Das ist definitiv keine dumme Idee, aber es ist strengstens verboten! Ihr erhaltet mit den Membership Punkt einen Geldwerten-Vorteil. Den Mindestumsatz erreicht ihr aber, ohne einen wirklichen Umsatz zu realisieren. Dieses Vorgehen ist nicht legal und man spricht hier gar von Betrug. American Express selbst ist beim Manufactured Spending auch sehr sensibel und sperrt dort recht schnell euer Konto und kündigt die dazugehörige Kreditkarte!

Wir können euch daher nur empfehlen, von dieser Idee Abstand zu nehmen. Natürlich ist es mal okay, wenn ihr eurem Freund die 10 Euro für die ausgelegte Pizza über PayPal zurückzahlt. Allerdings solltet ihr in die Notiz bei PayPal ausführlich reinschreiben wofür ihr diese Transaktion vorgenommen habt. Darüber hinaus sollte es sich hier um seltene Ausnahme handeln!

Zahlungen an euch selbst: Versucht nicht, den Amex Mindestumsatz zu erreichen, indem ihr euch selbst Geld sendet oder Rechnungen an euch selbst stellt. Dies wird als Versuch betrachtet, das System auszutricksen. Denkt immer daran, dass das Ziel darin besteht, den Mindestumsatz auf eine Weise zu erreichen, die sowohl für euch als auch für American Express sinnvoll und legitim ist. Mit ein wenig Planung und Vorsicht könnt ihr dieses Ziel problemlos erreichen und dabei alle Vorteile und Belohnungen genießen, die mit eurer Karte verbunden sind.

American Express Mindestumsatz

Lösungen bei Erreichen des Kreditkartenlimits

Es kann vorkommen, dass ihr während eurer Bemühungen, den Amex Mindestumsatz zu erreichen, an das Limit eurer American Express Karte stoßt. Aber keine Sorge, das bedeutet nicht, dass ihr eure Bemühungen einstellen müsst. Hier sind einige Schritte, die ihr unternehmen könnt, wenn ihr euer Kreditkartenlimit erreicht habt:

Aktive Überweisung: Wenn ihr feststellt, dass ihr euer Limit erreicht habt, könnt ihr von eurem Girokonto aktiv auf das Kreditkartenkonto überweisen. Dies gleicht euer Konto aus und schafft wieder Spielraum für weitere Transaktionen.

Wie kann ich per Überweisung meine American Express Karte ausgleichen?

Zunächst die wichtigste Info: Guthaben ist unerwünscht! Gleich maximal den fälligen Betrag aus!

Empfänger: American Express
Deutsche Bank
IBAN: DE05500700100095599700
BIC: DEUTDEFFXXX

Wichtig ist Kartennummer als Referenz bei der Überweisung anzugeben!

Kontakt zum Kundenservice: Wenn ihr Fragen zu eurem Limit habt oder wissen möchtet, wie viel ihr noch ausgeben könnt, zögert nicht, den Kundenservice von American Express zu kontaktieren. Dort wird euch Auskunft gegeben, wie weit ihr noch Ausgaben tätigen könnt. Ausserdem habt ihr nach einiger Zeit die Möglichkeit, das Kreditkartenlimit erhöhen zu lassen. Meist nach mindestens drei erfolgreich beglichenen Kreditkartenabrechnungen.

Das Erreichen des Kreditkartenlimits ist kein Grund zur Panik. Mit den richtigen Strategien und einem proaktiven Ansatz könnt ihr sicherstellen, dass ihr weiterhin das Beste aus eurer American Express Karte herausholt und eure finanziellen Ziele erreicht.

Fazit

Das Erreichen des Mindestumsatzes mit der American Express Karte mag anfangs wie eine Herausforderung erscheinen, aber mit den richtigen Strategien und einem klaren Plan ist es durchaus machbar. Es geht nicht nur darum, mehr auszugeben, sondern klug und überlegt zu handeln. Nutzt eure Karte im Alltag, plant größere Anschaffungen und seid euch der vielen Möglichkeiten bewusst, wie ihr eure Ausgaben optimieren könnt. Und denkt immer daran: Mit jeder Transaktion kommt ihr nicht nur dem American Express Mindestumsatz näher, sondern sammelt auch wertvolle Punkte, die euch auf euren nächsten Reisen zugutekommen werden. Bleibt dran und nutzt eure Amex weise! Safe travels!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Warum gibt es einen Mindestumsatz für einige American Express Karten?

Viele Reisekreditkarten bieten hervorragende Willkommensboni für neue Karteninhaber. Um jedoch den Bonus zu erhalten, muss man in der Regel innerhalb eines bestimmten Zeitraums einen bestimmten Betrag mit der neuen Karte ausgeben.

Wie kann ich den Mindestumsatz erreichen, wenn ich normalerweise nicht so viel mit Kreditkarten ausgebe?

Es gibt verschiedene Strategien, um den Mindestumsatz zu erreichen, ohne unnötige oder extravagante Käufe zu tätigen. Dazu gehören das Bezahlen von Alltagsausgaben, das Umstellen wiederkehrender Zahlungen auf die Karte und das Vorziehen geplanter größerer Ausgaben. Der Einbezug von Familie und Freunden, die Übernahme von Rechnungen gemeinsamer Unternehmungen und vielen Tipps mehr, die wir hier im ausführlichen Artikel erleutert haben.

Kann ich Geschenkkarten kaufen, um den Mindestumsatz zu erreichen?

Ja, der Kauf von Geschenkkarten kann helfen, den Mindestumsatz zu erreichen.

Was passiert, wenn ich den Mindestumsatz nicht erreiche?

Wenn der Mindestumsatz nicht erreicht wird, erhält man den Willkommensbonus nicht. Jedoch kann die Freundschaftswerbung, insbesondere im Aktionszeitraum, eine attraktive Alternative darstellen, um auf einen Schlag eine Menge Membership Rewards Punkte zu erhalten.

Kann ich meine Miete oder Hypothek mit meiner American Express Karte bezahlen, um den Mindestumsatz zu erreichen?

Bisher ist uns keine Bank bekannt, welche es erlaubt, Hypotheken, Kredite oder Miete mit der Kreditkarte zu bezahlen. Allerdings solltet ihr bei eurem Vermieter prüfen, ob er die monatliche Bezahlung der Miete per Paypal erlaubt. So wäre es euch beispielsweise möglich, die Miete mit der American Expres Card zu bezahlen.

45 Kommentare

  1. Hi Stefan,

    zählen Bargeldabhebungen auch zu dem geforderten „Mindestumsatz“ hinzu?

    Lieben Gruß
    Olli

    Antworten
    • Hallo Oliver,
      ich bin mir nicht sicher, aber denke nicht. Außerdem bedenke die Gebühren dafür…

      Antworten
      • Hallo,
        ist es möglich die Amex bei Paypal zu hinterlegen und
        dann eine größere Summe Goldmünzen zu kaufen um den Mindestumsatz zu erreichen?
        LG

        Antworten
        • Hallo Manu,

          ja, es ist möglich bei Paypal die Amex zu hinterlegen. Sofern Du eine ordentliche Rechnung bekommst und im Zweifelsfall das bei Paypal und Amex nachweisen kannst, wird das funktionieren. Niemand kann Dir vorschreiben, wofür Du Dein Geld ausgibst, solange es eine legale Möglichkeit ist, die Kreditkarte einzusetzen.

          Viele Grüße
          Dominik

          Antworten
  2. Guten Tag,

    wenn ich also diese Karte bestelle und komme nicht auf die 6000 Euro in 6 Monaten…passiert mir dann was? oder erhalte ich einfach nur nicht die punkte? Das einzige, was ich für die Karte zahlen muss sind ja nur diese monatlichen Gebühren richtig? also die 50-60€, weiss den genauen betrag nicht mehr. Ansonsten fallen keine extra kosten an oder?

    Antworten
    • Du erhältst einfach. nicht die Willkommenspunkte und das wäre schade…Du kannst monatlich 55€ zahlen oder den jährlichen Betrag. Du kannst es dir aussuchen.

      Antworten
  3. Hallo Ihr Beiden, eine Evtl etwas doofe Frage zur Amex Pl.: muss ich jedes Jahr innerhalb von 6 Monaten die 6k Mindestumsatz bringen oder zählt dies nur als „einmalige“ Sache um den Willkommemsbonus zu erhalten? Danke ❤️

    Antworten
    • Hallo Jana,
      nein. Du musst nur zu beginn den Mindestumsatz erreichen. Aber du bekommst auch nur einmal den Willkommensbonus.

      Antworten
  4. Hi Stefan,

    Danke Dir für die Antwort. Eure Tipps sind wirklich super.

    Noch zwei Fragen hätte ich:
    – Kann ich bei der Amex Platinum Business die Vorteile für mich und meine Familie wie Versicherungen etc auch privat nutzen?
    – Kann ich die Meilen von einer anderen Amex Business Gold Karte des Unternehmens meiner Frau auch auf ein Konto sammeln?
    – Wird das Aufnahmeentgelt von 250 Euro verrechnet oder fällt weg wenn ich einen bestimmten Umsatz mache?

    Viele Grüße
    Eric

    Antworten
    • Hallo Eric,

      gerne doch.
      Ja, die Versicherungen gelten auch auf einer privaten Reise und auch, wenn du mit der Karte gar nicht gezahlt hast.
      Alle Karten (Zusatzkarten und Partnerkarte) sammelt nie Punkte nur ein ein, also dein, Membership Rewards Konto.
      Die Aufnahmegebühr wird nie berechnet. Ich weiß auch nicht, warum das immer noch aufgelistet wird.

      Antworten
  5. Hallo,

    Danke für den interessanten Artikel.

    Ich habe noch eine Frage zur Amex Platinum Business. Ich bin freiberuflicher Berater und möchte gerne die Amex Platinum Business mit 150.000 Willkommens Punkten wählen. Es wird aber schwierig für mich den Mindestumsatz von 20.000 Euro in den ersten 4 Monaten zu realisieren. Daher hätte ich folgende Fragen:
    – Ist es irrelevant ob ich den Mindestumsatz geschäftlich oder privat (mit den beiden privaten Zusatzkarten) mache?
    – Kann ich z.B. mein Paypal Konto oder Amazon Konto mit jeweils hohen Beträgen über die Amex Karte aufladen, da ich diese Zahliungsarten sowieso sehr häufig nutze. Aber sofern ich davon wieder Geld benötige, kann ich dieses Geld je nach Bedarf auf mein Giro-Verrechnungskonto (nicht Amex Karte) zurückbuchen? Oder fällt dies auch unter Manufactured Spending? Amex kann die Rückbuchung auf mein Giro Konto ja nicht sehen.
    – Kann ich Einzahlungen auf mein Trade Republic Konto über Apple Pay (mit Amex verknüpft) machen und dies wird als Umsatz gewertet?

    Vielen Dank für Eure Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Eric

    Antworten
    • Hallo Eric,
      es ist Amex egal was es für Ausgaben sind. Es zählen auch die Zahlungen mit der Partnerkarte und der privaten Karte. Du könntest auch dein PayPal Konto aufladen und damit Ausgaben generieren. Lieber aber nicht ausschließlich so 😉 Mit Trade Republic kann ich dir nicht genau beantworten. Wenn du die Amex dort hinterlegen kannst, dann sollte es klappen.

      Antworten
  6. Hallo, ich habe nun von einer AMEX -Gold zu einer Platin upgegradet – übrigens vor Ende der 12 Monate Laufzeit. Bei einem Telefonat wurde mir bestätigt, dass ein upgrading möglich ist (höhenwertige KK und mir mein Willkommensbonus nicht abgezogen wird.
    Jetzt Überlegungen zum Mindestumsatz. Wie ich gelesen habe ist es möglich über PayPal ein Wettkonto aufzuladen. Nur Aufladen und dann wieder zurückverweisen dürfte unter das Manufactured Spending fallen. Aber eine 0 Risiko Wette müsste doch möglich sein? Hat jemand sowas schonmal probiert?

    Antworten
    • Hallo Fritzi,
      bei dem Angebot für ein Upgrade von Amex gelten die „normalen“ Bedingungen nicht. Ist super.
      Naja, du zahlst ja für einen Wettschein. Ich sehe das nicht als MS.

      Antworten
    • Hey, hast du schon probiert? Hat das geklappt?

      Antworten
  7. Hallo,
    Bzgl dem Manufactured Spending.
    Ist die Barauzahlung am Automaten auch Manufactured Spending? Hier bezahlt man ja bestimmt eine Gebühr, wie bei anderen Krediten

    Antworten
    • Hallo Timo,

      nein, das ist auch kein Umsatz, sprich Du bekommst keine Punkte dafür. Mehr als Bargeld und Kosten hast Du da nicht über.

      Antworten
  8. Wie ist es eigentlich, wenn man mit einer AMEX an seinem eigenen Kartenlesegerät bezahlt?

    Antworten
    • Hallo Thomas,
      wenn du selbst bei dir einkaufen kannst, was soll passieren? ?‍♂️

      Antworten
  9. Hallo Stefan,

    ich nutze sowohl MM als auch Revolut und Amex. Frage mich nach diesem Beitrag, ob das Aufladen von Revolut durch die MM Kreditkarte nicht unter Manufactured Spending fällt? Es ist zwar nicht bloß Geld hin und her schieben, da man die Amex damit auflädt, aber im Prinzip ist es ja ein „weiterschieben“. Interessant ob Revolut an MM KK für die Abbuchung etwas zahlt, denn ein geldwerten Vorteil entsteht für uns ja an der Stelle. Ich bin im Allgemeinen ja ganz bei dir, aber was meinst du dazu, ist es eine Grauzone oder kann man hier für sich doch gut argumentieren? Danke

    Antworten
    • Hallo Thomas,
      wenn du nach der Aufladung normale Zahlungen und Überweisungen tätigst, kann es nicht als Manufactured Spending eingestuft werden. Wir machen es nun seit langer Zeit so und hatten noch keine Probleme. Wie die Abrechnung untereinander funktioniert, kann ich dir auch nicht sagen. Ich denke aber, hier wird Revolut schon seinen Gewinn machen 🙂

      Antworten
  10. Kann ich z.B bei Amazon ein Laptop kaufen und dann wieder zurückgeben?
    Wird das als Umsatz gezählt?

    Antworten
    • Im Prinzip hast du zunächst den Umsatz, ja. Aber wenn die Summe wieder gutgeschrieben wird, werden auch die Punkte wieder gestrichen.

      Antworten
  11. Ich habe mich heute nach meinen MR bei Amex erkundigt und die sagen mir das ich einen Mindestumsatz von 10.000€ bis zum 20.04 erreichen muss. Kann das sein? Ich hatte gedacht das bei meinem Abschluss im September/Oktober der Mindestumsatz bei 6.000€ lag. Könnt ihr mir da helfen? Ich bin ein bisschen verwirrt gerade.

    Antworten
    • Hallo Kevin,
      das muss ein Missverständnis sein. Bei der Platinum war es in letzter Zeit immer 6.000 Euro in 6 Monaten. Ruf am Besten nochmal an 😉

      Antworten
  12. Auch hier wieder eine Super Erklärung. Wird es auch noch ein Video zu Manufactured Spending geben?

    Antworten
    • Hallo Timo,
      zu diesem Thema nicht.

      Antworten
    • Möchte Amex für die Platin eigentlich ein (mindest) Einkommen oder reicht einfach eine gute Schufa und regelmäßiges Einkommen? Thx 🙂

      LG, phil

      Antworten
      • Hallo Phil,
        offiziell gibt es kein Mindesteinkommen. Abe ich denke schon, dass die Angaben im Antrag da mitspielen.

        Antworten
  13. Gibt es bei Amex auch die Möglichkeit Überweisungen zu tätigen bzw. Terminüberweisungen für Miete, Strom etc.?

    Danke schonmal

    Antworten
    • aber du kannst über Revlout überweisen für die Miete. Frag dein Vermieter , ob es die Paypal annimmt? Es gibt wenige Versorgung Anbieter mit paypal oder Kreditkarte. damit du über Amex die abbuchen kannst.

      Über REvolut hat Stefan und Dominik schon berichtet. Einfach mal schauen.

      Antworten
      • Leider kann man Revolut nicht mit der Amex aufladen und auch nicht mit der bei Paypal hinterlegten Amex.

        Antworten
  14. Leider in der Schweiz nicht machbar.

    Antworten
  15. Hey, noch eine kurze Frage zu den „Bedingungen“.. Ich habe seit mehreren Monaten die Amex Gold. Habe dort im Früher auch an der Aktion für 44.000 Rewards Points teilgenommen und die erfolgreich gemeistert. Nun ist die Frage, kann ich nun auch die Platin Karte beantragen und die Aktion mitnehmen? Sprich also dort auch nochmal die 84.000 Punkte mitnehmen?

    Antworten
    • Hallo Fabian,
      das kannst du. Aber die Gold darfst du nicht vor 12 Monaten gekündigt haben…

      Antworten
      • Hallo Stefan,

        danke für deine Antwort. Also um nochmal auf Nummer Sicher zu gehen. Wenn ich die Gold aktuell noch nutze, mir dann jetzt die Platin nehmen würde und mir somit dann auch die 84.000 Punkte. Das würde so funktionieren? So dass ich dann praktisch beide Kreditkarten nutzen könnte?

        Antworten
        • Hallo Fabian,

          ich werde dir mal flott auf deine Frage antworten!
          Du darfst beide Kreditkarten gleichzeitig besitzen. Wichtig ist nur, dass du in den letzten 18 Monaten nicht im Besitz einer Platinum Kreditkarte warst.
          Bei der Gold Kreditkarte musst du beachten, dass du sie mindestens 12 Monate besitzt, bevor du diese kündigst und nur noch die Platinum benutzen möchtest. Wenn du die Gold früher als in den angegeben 12 Monaten kündigst, so kannst du deinen Willkommensbonus verlieren.

          Aber um nochmal abschließend deine Frage zu beantworten:
          Ja du kannst als Gold Inhaber auch die Platinum abschließen und den Bonus mitnehmen! Beide Kreditkarten laufen dann über ein Benutzerkonto und sammeln auch zusammen die Punkte.

          Antworten
          • Hallo Paul,

            vielen Dank für deine Antwort. Ja beim genaueren lesen erschließt sich mir das auch aus Stefan’s Text. Stand wohl etwas auf dem Schlauch 😉 Aber das trifft sich gut. dann werde ich mir die Platinum beantragen, da ich im OKtober umziehe und da noch einiges angeschafft werden muss 😉

            Vielen Dank euch! Und bleibt weiterhin gesund und viel spass beim Reisen 🙂

  16. Auch eine gute Möglichkeit ist der kauf von Gutscheinen über Miles&more Portal
    bzw dem Kooperationspartner Cadooz
    Hier gibt es öfters 8 fach oder 10 fach Meilen und bezahlt mit der Platinum.
    1000 Euro Gutscheine kaufen sind dann 10000 miles&more Meilen + 1000 Amex + Turbo Punkte
    AKTUELL 10 Fach
    Grüße aus München

    Antworten
    • Hallo Ihr Lieben,

      ich zahle meiner Partnerin den Teil der Miete immer über PayPal Friends. Ist das dann verboten ? oder nur wenn Sie mir den gleichen Betrag wieder zurücküberweisen würde ?

      danke euch

      Gruß Alex

      Antworten
      • Hallo Alex,

        theoretisch nicht, aber warum überweist sie es Dir wieder zurück? Das wird letztendlich die Fragestellung sein, wenn es um Manufactured Spending geht. Wenn der Vorgang in der Vergangenheit so war und es nicht zurück überwiesen wurde, dann kannst Du das ja belegen. Nur die Rücküberweisung wirft Fragen auf.

        Viele Grüße
        Dominik

        Antworten
        • Hallo,

          Du schreibst, dass man mit seinem Vermieter sprechen soll, ob er die Mietenzahlung per Paypal akzeptiert. Gibt es dann aber nicht Ärger mit Amex, wenn ich monatlich immer dieselbe Summe an „Freunde & Familie“ per Paypal bezahle? Oder muss ich dann die 1% für Warengüter anklicken und alles ist gut?

          Antworten
          • Hallo André,

            wenn der Vermieter das akzeptiert, ist es ja ein Business Paypalkonto des Vermieters und Du gibst als Verwendungsszweck Miete an, so dass es nachvollziehbar bleibt bei der Buchung und im Zweifelsfall das vorgelegt werden kann. Letztendlich sendest Du Geld an ein Paypalkonto und der Empfänger entscheidet, welche Art von Konto er hat und trägt die Gebühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert