Bereits im Juli haben wir zwei Flüge mit Copa Airlines in Business Class veröffentlicht. Einerseits mit der 737-800 von Mexiko nach Panama und mit der MAX 9 von Panama nach São Paulo. Dabei kamen so einige Überraschungen auf uns zu. Zuerst fehlte der Flaschenöffner, der dann wieder auftauchte. Weiter gab es auf beiden Flügen nur Sandwiches, andere Gäste hatten sich ihre Mahlzeit wohlwissend selbst mitgebracht. Zudem glänzte der Business Class Platz nicht mit Sauberkeit. Allerdings gibt es während des US Travel Bans für Europäer wenig Alternativen, um von Mexiko nach São Paulo zu kommen. Deshalb fliegen wir die Copa Airlines 737 MAX 9 Business Class von Cancun nach Panama und weiter nach São Paulo. Diesmal sollte so einiges komplett anders verlaufen und wir waren in der Tat überrascht.

Copa Airlines 737 MAX

Groundservice Cancun & Panama

Zwar kamen wir frühzeitig am Flughafen an, dennoch waren riesige Menschenschlangen beim Copa Airlines Check In. Jedoch an diesen vorbei, ein eigener Business Class Check In und in zehn Minuten marschieren wir mit den Tickets Richtung Sicherheitskontrolle. Überdies wurden alle Dokumente geprüft, welche für die Reise notwendig sind. Aktuell ist es noch so, dass Brasilien einen negativen PCR-Test verlangt, diesen hatten wir in Hannover bereits erledigt. Dieses Mal sind es auch nur Copa Airlines 737 MAX und keine 800er, mit den alten Business Class Sitzen. Jedoch bietet die Airline am Flughafen Cancun keine Lounge. Somit kommt erneut unser Priority Pass, welcher bei der Amex Platinum kostenfrei dabei ist, zum Einsatz. The Lounge im Terminal 2 wird es werden und dort ist das Angebot in Ordnung. Warme Speisen werden auf Wunsch zubereitet und bei den Getränken herrscht Selbstbedienung.

Allerdings haben wir in Panama keine Zeit für die Copa Airlines Lounge, dort waren wir ja beim letzten Mal bereits. Deshalb geht es direkt zum Gate, jedoch wird nach Reihen geboardet und somit dauert unser Zustieg noch etwas.

Copa Airlines 737 MAX

Copa Airlines 737 MAX

Zuerst haben wir auf der Strecke Cancun Panama das Sandwich erwartet, wie seinerzeit von Mexiko nach Panama. Pustekuchen, diesmal gibt es Nüsschen von der sehr aufmerksamen Crew und später Snacks. Und zwar können wir zwischen   Mini Brezeln oder Keksen wählen. Demzufolge bleibt auf solchen Strecken keine Kalkulation dessen, was bei Copa Airlines angeboten wird. Besonders erwähnenswert sind jedoch die Business Class Sitze, bequem und als vollflaches Bett mit ausreichend Ablagemöglichkeiten. Allerdings sind 1A und 1B zu meiden, denn hier ist die Liegefläche kürzer als bei allen anderen Sitzen. Schließlich ist in der Copa Airlines 737 MAX auf diesen Plätzen ein deutlich kürzerer Fußraum vorhanden.

Nachdem wir die Reiseflughöhe erreicht haben, nimmt sich die Crew ein warmes Essen und geht in den hinteren Teil des Flugzeugs. Jedoch fragten wir, ob wir etwas zu trinken bekommen könnten, bekamen es und alle anderen Gäste nicht. Nach etwa einer halben Stunde fragten wir, ob es einen Service mit Essen geben wird, welcher in 1,5 Stunden sein soll. Jedoch haben wir noch nicht viel gegessen und wohlwissend Nudelsuppen mitgebracht. Fehlte nur das heiße Wasser, was wir jedoch bekamen.

Copa Airlines 737 MAX

Schließlich gab es wieder eine Überraschung, statt einer Box mit Sandwich, wie auf der gleichen Strecke im Juli, jetzt ein warmes Essen! Dabei haben wir die Wahl zwischen Hühnchen mit Reis und Soße oder Ravioli. Jeweils ein Salat, Lachs mit Frischkäse, verpacktes Bagguett und ein Keks zum Nachtisch.

Fazit

Abschließend gibt es wenig zu kritisieren, die Sauberkeit der Plätze wäre erwähnenswert und hier ist viel Optimierung möglich. Vermutlich liegt es an der Zeit, weshalb auf unseren vier Flügen mit Copa Airlines in Business Class es auffallend unsauber war. Richtigerweise muss man sagen, vor Corona war es bei sehr vielen Airlines so, zur Zeit fällt es einfach mehr auf. Ebenfalls war die erste Crew auf Zack und bei der zweiten fragte man einfach häufiger mal nach. Somit sind wir gerne mit der Copa Airlines 737 MAX geflogen, alternative Flüge gibt es aktuell ja wieder. Schließlich erlauben die USA nun unter Voraussetzungen die Einreise und damit kann die Strecke auch mit anderen Airlines geflogen werden. Wenn man weiß was einen erwartet, warum nicht Copa Airlines?

American Express Gold Card | Punkte sammeln, dazu ein großes Versicherungspaket

  • Willkommensbonus in Form von Rewards-Punkten, welche 5 zu 4 in Meilen umwandelbar sind
  • Nur 12€ im Monat
  • Mit dem Punkteturbo 1,5 Punkte = 1,2 Meilen pro Euro Umsatz sammeln
  • Flexibler Transfer von Punkten zu Vielflieger- und Hotelprogrammen
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, dem europaweiten Kfz-Schutzbrief, Schutz bei Flug- oder Gepäckverspätung und einer Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Erste Zusatzkarte kostenlos, um Punkte gemeinsam zu maximieren
  • keine Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist = 1 Monat