Der Weg zum Prämienflug für Einsteiger

Viele Werkzeuge zum optimalen Erhalt von Meilen und Punkten hatten wir euch schon in unseren Travel Hacks gezeigt. Doch damit allein ist es nicht getan und viele fragten nach Details. Daher nun unser Weg für Einsteiger, um die richtigen Mittel zu wählen, für Flüge in Business und First Class. Schließlich beginnt die Reise schon am Flughafen und die soll mindestens genauso entspannt ablaufen, wie bei uns.

Eine Reise buchen

Wer kennt es nicht? Die sogenannten Last Minute Schnäppchen, beworben an einigen Flughäfen und meist als Kombination aus Flug und Hotel, inklusive aller Transfers. Womöglich kommt noch Halb- oder Vollpension, wenn nicht gleich All inklusive mit dazu. Sicherlich kann man das so machen, hatten wir anfangs auch getan, jedoch bezahlt man im Endeffekt dafür mehr.

Vergesst die üblichen Wege einer Reisebuchung! Zuerst gilt es, einen möglichst günstigen Flug in Business Class zu finden. Immerhin posten wir täglich sehr gute Angebote in unseren Deals.

Infolgedessen bestimmt der Preis, wann und wo es hingeht.

Das ist ungewohnt, allerdings war ich selbst äußerst positiv überrascht. Dabei hat  mir der Business Class Flug die Reise und erste Unsicherheit gegenüber dieser Vorgehensweise doch sehr weitergeholfen. Auch eine sogenannte Error Fare kann man buchen, jedoch besser erst dann, wenn ihr mehr Erfahrung damit habt. Bei unseren Deals gibt es sehr häufig Verfügbarkeiten auch weiter in der Zukunft, dass man als Berufstätiger diese für Urlaub planen kann.

Die richtige Allianz finden

Wer oft reist und das System von Punkten und Meilen für sich optimal nutzt, wird sich kaum um Allianzen scheren. Schließlich hat man selbst irgendwann für fast jede Airline genug Meilen für Prämienflüge. Schwieriger wird es, wenn man nicht ganz so häufig vereist und sich entscheiden muss. Fliege ich häufig mit Star Alliance, macht die strategische Wahl der Werkzeuge zum optimalen sammeln von Punkten und Meilen viel aus. Gleiches gilt für Oneworld Airlines, hier habe ich andere Mittel, für das Sammeln von Meilen am Boden.

Wer 2-3 Mal im Jahr vereist, sollte sich auf eine Allianz festlegen.

Drei Allianzen stehen zur Auswahl, Star Alliance, Skyteam und Oneworld. Hierzu hatten wir in Was ist ein Status und was habe ich davon, mehr erklärt.

Star Alliance – Deutschlands Liebling

Sicherlich gehört die Star Alliance zur beliebtesten Allianz in Deutschland. Beziehungsweise wenn es darum geht, genau nach unserem System zu vereisen. Um mit Star Alliance Partnern einen Prämienflug buchen zu können, ist das Miles and More Programm der Lufthansa perfekt geeignet. Finde ich einen Deal mit einer Star Alliance Airline, so sammelt die Meilen bei Miles and More. Ausgenommen davon sind kurioserweise Flüge mit Airlines der Lufthansa Group. Später dazu mehr. Schließlich bekommt ihr für den First und Business Class Flug aus unseren Deals besonders viele Meilen gutgeschrieben. Zusätzlich ist es einfach in Deutschland Meilen am Boden zu sammeln, um noch weiter das Meilenkonto aufzustocken!

Einfache Rechnung: Günstiger Business Class Deal + Sammeln am Boden = Prämienflug

Mit Einkäufen bei Payback Partnern sammelt ihr Punkte, welche sich 1:1 in Miles and More Meilen umwandeln lassen. Alle tiefer gehenden Informationen zu Payback, haben wir im eigenen Post dazu verdeutlicht. Weiter lässt sich das optimieren, wenn mal wieder ein Bonus als Geschenk beim Transfer von Punkten zu Meilen gemacht wird. Durch etliche Aktionen am Markt, Coupons für Payback und dann zuschlagen, wenn es besonders hohe Boni gibt, machen das Maximieren von Miles and More Meilen in Kombination mit Business und First Deals besonders einfach.

Miles and More Gold Card | Meilen sammeln mit Bezahlen & kein Verfall von Meilen

  • Willkommensbonus für Neukunden
  • 9,16€ monatlich, was 109,92€ jährlich bedeutet
  • Unbegrenzter Meilenschutz, hiermit verfallen keinerlei Miles and More Meilen mehr!
  • Bei jedem Kartenumsatz pro 2 Euro 1 Meile sammeln
  • Reiserücktrittskosten– und Reiseabbruch-, Mietwagenvollkasko– und Auslandsreisekrankenversicherung
  • In Verbindung mit Revolut, Meilen für Miete, Versicherungen oder jegliche Ausgaben, die per Überweisung bezahlbar sind generieren
  • Kündigungsfrist = 2 Monate zum Monatsende. 1 Jahr, um Willkommensbonus zu behalten

Der erste Prämienflug in Business Class mit Star Alliance

Aufgrund von Aktionen, die wir regelmäßig posten, habt ihr nach kürzester Zeit die Möglichkeit, den ersten Prämienflug zu buchen. Bestenfalls mit einem Meilenschnäppchen, um so wenig wie möglich Meilen auszugeben. Doch machen wir das an einem einfachen Rechenbeispiel fest:

  1. Ihr seid für 1.100€ mit TAP Portugal und deren A330neo nach New York geflogen
  2. Die Miles and More Kreditkarte habt ihr mit 15.000 Willkommensmeilen beantragt (aktuell noch bis 29.02.20!) + Cashkonto + Abrechnungskonto
  3. Mit Payback habt ihr dank unserer Tipps fleißig Coupons genutzt und die Punkte mit 25% Bonus transferiert

Bei Payback nehmen wir ein halbes Jahr sammeln an und den Einsatz aller x-fach Punkte Coupons, bei normalen Einkäufen und einmal tanken im Monat. Wir denken, man kann locker 10.000 Punkte sammeln. Transferiere ich diese nun mit dem 25% Bonus, sind das 12.500 Miles and More Meilen.

20.000 + 5.000 + 5.000 + 15.000 + 12.500 = 57.500 Meilen

Damit war eine Rohinvestition von 109,92€ notwendig. Das Cashkonto der DKB ist kostenlos. Dieses als Abrechnungskonto für die Miles and More Kreditkarte ebenso und beides wird mit je 5.000 Meilen belohnt. Dazu wart ihr für 1.100€ in Business Class in New York und habt bei Payback Partnern bevorzugt eingekauft und die Punkte optimiert.

Hierfür ist lediglich ein Umdenken angesagt, schließlich werdet ihr dafür reich mit Meilen belohnt.

Mit den Meilenschäppchen fliegt ihr für 55.000 Miles and More Meilen nach ganz Nordamerika und zurück. Wohingegen 70.000 Meilen nach Asien investiert werden müssen. Klar sollte sein, für Prämienflüge werden keine Meilen gutgeschrieben und leider sind Steuern und Gebühren für Prämienflüge eine notwendige Investition. Bei Meilenschnäppchen sind diese recht hoch und mit 500-600€ deutlich teurer, als alternative Prämienflüge mit anderen Airlines.

Fazit Star Alliance

Mit Sicherheit lassen sich im Alltag durch Payback, die Miles and More Kreditkarte und weiteren Angeboten, sehr viele Punkte generieren, welche Meilen bringen. Nach kurzer Zeit werden Angebote von euch wahrgenommen, die das Meilenkonto weiter aufstocken werden. Ein Handyvertrag bei Congstar in Aktion für 20.000 Meilen, drei Monate und 120€ Investition. Mal ein Auto mieten übers Wochenende, bringt während einer Promotion zwischen 2.000 und 8.000 Meilen.

Lediglich Deals in First und Business Class der Lufthansa Group sind weniger attraktiv. Dort erhaltet ihr leider nur umsatzbasierte Meilen, wenn ihr bei Miles and More sammelt.

Daher sammeln wir bei Flügen mit der Lufthansa Gruppe bei SAS.

Dann nämlich werden Meilen nach Buchungsklassen gutgeschrieben. Jedoch Flüge mit allen anderen Star Alliance Partnern lassen wir bei Miles and More gutschreiben, da hier wiederum pro Flugmeile diese gutgeschrieben werden. Leider ist auch die Airline United dann ausgenommen, wenn das e-Ticket mit 016 beginnt. Jedenfalls könnt ihr sogar noch am Gate das Vielfliegerprogramm ändern lassen.

Letztendlich bedarf es einer Mischung aus Deals und Aktionen, bei denen es Meilen zu einem sehr guten Gegenwert der Investition gibt. Auch wenn bei 2-3 Mal vereisen im Jahr ein Flug davon als Prämienflug erfolgen kann, sind Deals und unschlagbare Flugangebote sehr wichtig.

Oneworld und SkyTeam

Des weiteren wären da noch die Allianz Oneworld sowie SkyTeam, beide können wir zusammen fassen. Wann immer wir mit Oneworld fliegen, sammeln wir British Airways Avios. Mit anderen Worten sind Avios Meilen. Ein weiterer Grund hierfür ist der Status, der bei British Airways schneller zu erreichen ist, als bei anderen Vielfliegerprogrammen der Oneworld. Sinnvoll für uns bei Flügen mit SkyTeam ist das Programm Flying Blue. Grund ist, hier finden wir einen Prämienflug am einfachsten.

Aber warum wir beide Allianzen zusammenfassen? Da das Sammeln von Meilen am Boden mit unserer Reisekreditkarte von American Express am besten funktioniert. Wir können die Membership Rewards Punkte im Verhältnis 5:4 in beide Vielfliegerprogramme umwandeln. Dabei ist es zunächst unerheblich, welche American Express Kreditkarte zum sammeln der Rewards Punkte eingesetzt wird.

Prämienflüge bei Oneworld und Skyteam

Vom Prinzip her unterscheidet sich der Weg zum Prämienflug nur wenig. Zuerst stehen immer Flüge nach Angeboten an. Schließlich bringen die Business Class Flüge mehr Meilen in beiden Programmen.

Verfallt nicht dem Irrglauben, erst mit Economy Flügen Meilen für einen Prämienflug in Business zu sammeln

Das würde nämlich deutlich mehr Flüge erfordern, welche wiederum Zeit kosten und in der unbequemen Economy Class stattfinden. Daher ist es nach unserem Prinzip sinnvoller, einen sehr guten Deal in Business Class zu fliegen. Denn wenn der hohe Status im Vielfliegerprogramm da ist, gibt es noch einmal mehr Meilen als ohne. Für uns mit höchstem Status in den drei Allianzen ist es somit noch einfacher, viele Meilen für unsere Flüge zu erhalten.

Konzentriert ihr euch auf ein Vielfliegerprogramm, stellt sich der Erfolg schneller ein

Erst wenn ihr euch des Prinzips und dem einhergehenden Status und den erzielten Meilen vertraut gemacht habt, solltet oder könnt ihr über eine Streuung nachdenken. 

American Express Gold Card | Punkte sammeln, dazu ein großes Versicherungspaket

  • Willkommensbonus in Form von Rewards-Punkten, welche 5 zu 4 in Meilen umwandelbar sind
  • Nur 12€ im Monat
  • Mit dem Punkteturbo 1,5 Punkte = 1,2 Meilen pro Euro Umsatz sammeln
  • Flexibler Transfer von Punkten zu Vielflieger- und Hotelprogrammen
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, dem europaweiten Kfz-Schutzbrief, Schutz bei Flug- oder Gepäckverspätung und einer Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Erste Zusatzkarte kostenlos, um Punkte gemeinsam zu maximieren
  • keine Mindestlaufzeit, Kündigungsfrist = 1 Monat

Rechenbeispiel Oneworld

Ein Blick in unsere Deals und wir sind fündig geworden. Ab der türkischen Stadt Izmir geht es für 1.180€ nach Bangkok. Hier kommt Qatar Airways und deren grandiose Business Class zum Einsatz. Klar, dazu muss noch ein Flug nach Izmir gebucht werden und gerade als Einsteiger erscheint das zu viel. Aber lasst euch nicht abbringen! Wir haben genau so angefangen und die Vorfreude auf Business Class Langstrecke, hat den Aufwand wett gemacht. Zudem habt ihr nach diesem Flug bereits den Bronze Status beim British Airways Executive Club erreicht. Wir zahlen von Hannover nach Izmir und zurück für den Zubringer 120€ p. P.

12.473 Avios gibt es für diesen Flug + Bronze Status bei British Airways

Entsprechend wisst ihr nun, warum wir unbedingt auf Aktionen von American Express Kreditkarten hinweisen. Denn diese Rewards Punkte, lassen sich 5:4 zu British Airways Avios umwandeln. Hattet ihr die Chance im Februar 2020 den Rekord von 44.500 Punkten bei der American Express Gold mitzunehmen, wären das 35.600 Avios.

12.473 + 35.600 Avios = 48.073 Avios

Theoretisch reicht das für einen Business Class Flug von Frankfurt nach Doha in der Qatar Qsuite für 38.750 Avios. Allerdings würden wir euch empfehlen, erst einmal weiter zu sammeln. Durch jede Ausgabe mit der Amex gibt es Punkte, dazu noch extra Punkte dank des Turbo. Selbstredend trägt das dazu bei und ist allein nicht ausreichend, für uns jedoch unverzichtbar.

SkyTeam der Sonderfall

Leider stellt SkyTeam mit Flying Blue für uns einen Sonderfall dar. Durch die Umsatzbasierende Meilengutschrift bei Air France und KLM, bliebe hier lediglich der Flug auf Fremdmetall. Sprich Airlines im SkyTeam Verbund, welche nicht Umsatzbasiert Meilen gutschreiben. Hier einen entsprechenden Deal zu finden, war in der Vergangenheit deutlich schwieriger, als bei Oneworld oder Star Alliance.

Allerdings ist es uns wichtig, dass wir euch tatsächlich die Wege zeigen, die machbar sind. Von daher nehmt die Meilen mit, wenn es einen guten Deal gibt und entscheidet selbst, ob ihr mit einem Amex Punktetransfer je einen Prämienflug mit Skyteam fliegen wollt.

Sollte euch die Theorie interessieren: Ab Athen könnt ihr in der Saudia Business Class für 900€ nach Singapur und zurück. Dafür werden euch bei Flying Blue 18.000 Meilen gutgeschrieben. Klingt gut? Dann nichts wie los, so kann man es natürlich auch machen, wenn man denn möchte.

Fazit

Aller Anfang ist schwer und die Hürden scheinen zunächst zu hoch. Jedoch haben wir mit vielen unserer Zuschauer schon gesprochen, die trotz Zubringerflügen sehr zufrieden mit unserer Methode sind. Schließlich war es in der Vergangenheit auch mit dem Zug zum Flug so und dann per Economy Class ins Reiseziel. Löst man sich erst einmal von dem Gedanken, hat Loungezugang und Status, sammelt letztendlich noch mehr Meilen für jeden Flug, ist der Weg zurück unvorstellbar.

Warum sollte man seine Denk- und Handlungsweise nicht anpassen, um die Reise schon am Flughafen entspannt beginnen zu können.

Letztendlich sind Deals und unschlagbare Angebote an unbekannte Orte zu ungewöhnlichen Zeiten der Grundpfeiler. Weitere Werkzeuge wie Kreditkarten sind mehr als nur Zahlungsmittel. Punkte und Meilen sind eine Währung, die geschickt eingesetzt viel mehr Wert haben. Das gilt gleichwohl für den Payback Punkt, als auch für Avios und Hilton Honors Punkte. Umdenken und anders handeln als die Masse, es ist eine kleine Herausforderung. In unseren Travel Hacks erfahrt ihr alle weiteren Details!